Harriet Rees

Am 11. April 1981 genießen Sue Sharp und ihre Familie den Aufenthalt im idyllischen Ferienparadies Keddie. Doch das ändert sich schlagartig, als maskierte und bewaffnete Fremde in ihre Hütte mit der Nummer 28 einbrechen: Ein brutaler Überlebenskampf beginnt, den gleich mehrere Familienmitglieder nicht überleben. In der Folge ermittelt die Polizei intensiv, doch ein Täter kann nie geschnappt werden. Erst über 30 Jahre nach dem grausamen Verbrechen gibt Hütte 28 schließlich ihr tödliches Geheimnis preis.

Das mystisch-okkulte Buch mit dem der Spielzeugmacher Amos Blackwood es geschafft hat, leblose Puppen zu dämonischem Leben zu erwecken, ist in die Hände des Nazis Joseph von Hammersbeck gefallen. Noch bevor er es der Heeresführung übergeben kann, kommt es zu einer Auseinandersetzung mit seiner Frau Eva, die daraufhin mit dem Buch die Flucht ergreift. Aber auch Eva bringt das Buch nur Unglück und es landet schließlich wieder in den Händen von Amos. Der will es schnellstmöglich fortschaffen und besteigt in Rosenheim einen Zug Richtung Nürnberg, immer verfolgt von Nazi-Schergen. Hitlers Geheimdienst ist jedoch auch an Bord des Zuges und Amos sieht nur eine Möglichkeit, seine Haut und das Buch zu retten: Er muss Robert und die anderen Puppen, die er mit sich führt, wieder zum Leben erwecken.

In 1941 landet ein rätselhaftes Buch in den Händen des Spielzeugherstellers Amos Blackwood in Deutschland. Die Nazis terrorisieren die Einheimischen auf der Suche nach genau diesem Buch. Amos Blackwood nutzt die magische Kraft des Buches und belebt seine Sammlung von Puppen und Spielzeug. Aber die SS überfällt bald seine Werkstatt und beschlagnahmt das gefundene Buch. Amos wird von ihnen inhaftiert.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat