Ritournelle

D, 2012

Kurzfilm

Min.4

Eine Kooperation nach dem «corps exquis»-Verfahren, also nacheinander statt miteinander: Peter Miller komponierte zunächst eine den Gehörgang entspannende Musik, von der sich Christopher Becks dann zu einem eleganten 16mm-Film inspirieren ließ, den er in seiner Berliner Wohnung aufnahm. Licht schummelt sich tanzend durch die Vorhänge des abgedunkelten Raums beziehungsweise flackert auf das Dunkel der Leinwand, erhellt allmählich den räumlichen Kontext und evoziert schließlich so etwas wie ein Gefühl späten Aufwachens am Vormittag.

(Text: Viennale 2013)

  • Regie:Christopher Becks

  • Kamera:Christopher Becks

  • Musik:Peter Miller

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.