Roulette der Liebe

Kärlek 65

1965

Drama

Min.96

Keve - Filmregisseur, Ehemann, Vater, Liebhaber - weiß nicht mehr weiter. Das Projekt, an dem er gerade arbeitet, wirft mehr Fragen auf, als er beantworten kann oder will, seine Gattin Ann-Marie fühlt sich vernachlässigt, ihr gemeinsames Töchterchen scheint ihm als Darstellerin näher zu sein denn als Kind, während sich seine Amour Maj-Britt als kapriziöser denn gedacht erweist. Die Sixties-Kinomoderne war zur Dekadenmitte an einen Punkt gelangt, wo das Verzweifeln am Film zu einem eigenen Subgenre geworden war - was wohl auch heißt, dass man diese Kunstform ernst genug nahm, um ihr die Gegenwart, deren (Zeit-)Geist anzuvertrauen. ­Widerbergs frühes Hauptwerk Kärlek 65 ist denn auch weniger ein Akt der grübelnden Selbstbefragung als ein kühl-mondänes Melodram, in dem 8 ½ mit La notte gekreuzt und dann im schwedischen Küstenwasser leicht angefroren wird. Nach Kärlek 65 versteht man, warum Stockholm in jenen Jahren cinephil ähnlich hip war wie ­Paris, London, Warschau oder New York. (R.H. - Filmmuseum)

IMDb: 6.2

  • Schauspieler:Keve Hjelm, Ann-Marie Gyllenspetz, Inger Taube, Evabritt Strandberg, Ben Carruthers

  • Regie:Bo Widerberg

  • Kamera:Jan Lindeström, Bruno Rådström, Hans Emanuelsson

  • Autor:Bo Widerberg

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.