News
04.12.2017

Sabrina & Charmed: Hexen als TV-Serien wieder angesagt

Sabrina und Charmend, zwei bereits in den 90ern erfolgreiche TV-Serien, werden runderneuert und kommen als neue Serie auf Netflix.

Hexen waren als TV-Charaktere schon immer beliebt. Die Beispiele reichen von Klassikern wie "Verliebt in eine Hexe" und "Bezaubernde Jeannie" bis zur Jugendserie "Sabrina – Total verhext" und den hippen Hexenschwestern von "Charmed". Der US-Sender "The CW" bringt die beiden letzteren Serien – "Sabrina" und "Charmed" – schon bald auf die TV-Bildschirme zurück. Die neue Sabrina-Serie mit dem Titel "The Chilling Adventures of Sabrina" hat nun sogar eine fixe Zusage für zwei Staffeln zu je 20 Episoden von Netflix erhalten. Auch die Neuauflage von "Charmed" wird hierzulande voraussichtlich bei Netflix zu sehen sein.

The Chilling Adventures of Sabrina

Die neue Sabrina-Serie ist jedoch kein Reboot der Jugendserie "Sabrina – Total verhext", sondern ein Spin-Off der erfolgreichen Mystery-Serie "Riverdale" (zu sehen bei Netflix). Beide Serien beruhen auf derselben Comic-Vorlage von Archie Comics. Entwickelt wird die Serie vom Team hinter der Serie "Riverdale", aber die Produktion übernimmt nun Netflix gemeinsam mit Warner Brothers TV. Im Gegensatz zur Teenie-Serie der 90er-Jahre soll "The Chilling Adventures of Sabrina" eher den düsteren Spuren von "Buffy – Im Bann der Dämonen" folgen: Sabrina, die Teen-Witch, in den Fußstapfen von Buffy

Charmed

Die neue "Charmed"-Serie wird wie das Original die Geschichte von drei Hexenschwestern erzählen. Diesmal spielt die Handlung allerdings im Jahr 1976. Die Hexen-Serie wird vom Produzententeam der Serie "Jane the Virgin" entwickelt. Die Abenteuer der Halliwell-Schwerstern Prue (Shannen Doherty), Piper (Holly Marie Combs) und Phoebe (Alyssa Milano) waren zwischen 1998 bis 2006 auch hierzulande beliebt. Ab der dritten Staffel wurde Shannen Doherty durch Rose McGowan als neue Hexe Paige Matthews ersetzt.

Erwin Schotzger