Samurai Fiction

 J 1998
Komödie, Action 
7.40
Samurai Fiction

Der Samurai Heishiro wird gemeinsam mit seinen Freunden Kurosawa und Suzuki ausgeschickt um dem abtrünnigen
Schwertkämpfer Kazamatsuri das gestohlene Schwert des obersten Herrschers, des Shoguns, wieder abzujagen.

Japan, 1696: Dem Nagashi-Clan wird das kostbare Schwert des Shogun gestohlen. Heishuro, der jüngste des Clans, wird mit seinen Freunden Kurosawa und Suzuki ausgeschickt um das Schwert zu finden und zurückzuholen und somit die Familienehre wiederherzustellen. Auf der Jagd nach dem Dieb Kazamatsuri begegnet ihm der alte weiser Lehrmeister Hanbei, und Heishuro macht den Weg des Erwachsenwerdens durch. Er lernt, was es heißt, ein Samurai zu sein.

Samurai Fiction ist die 90er-Jahre Version des guten alten Samuraifilms. Es wird nichts mehr so richtig ernst genommen, die Traditionen werden gebrochen, persifliert und parodiert. Die drei jungen Kämpfer sind alles andere als die stoischen Helden, wie man sie aus Filmen von Kurosawa kennt. Sie ähnelen eher unreifen hyperaktiven Jugendlichen, denen kein Scherz zu schlecht, kein Spaß zu abwegig ist.

Dennoch geht es Regisseur Hiroyuki Nakano nicht darum, die alten Werte lächerlich zu machen. Was er versucht ist eine Rettung dessen, was wert ist, auch in einer radikal geänderten Zeit, am Leben erhalten zu werden.

Details

Morio Kazama, Mitsuro Fukikoshi, Tomoyasu Hotei, Tamaki Ogawa, Mari Natsuki
Hiroyuki Nakano
Tomoyasu Hotei
Yujiro Yajima
Wai Ka-Fai, Yau Nai-Hoi

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • finde den Film eigentlich ziemlich genial
    ein sehr schräger Film ... und wenn man das erträgt, auch ein sehr kultiger und sehr genialer - voll Komik, guter Kampfszenen und auch voll Inhalt. Und nebenbei sei erwähnt: Tomoyasu Hotei (Darsteller von Bösewicht Kazamatsuri) ist einer der geilsten Typen, die ich seit langem im Kino gesehen habe *im Ernst, zwinker*