Schulfilme der anderen Art

 
Independent, young 
film.at poster

Moderne Kurzfilme, die zukunftsweisenden gesellschaftlichen Konzept mit Toleranz und Anerkennung auf den Weg helfen möchten.

Wer kennt sie nicht, die mühsam überstandenen Sexualkundefilmchen in der Schule. Nun, es hat sich in den letzten Jahren doch etwas verändert, außerhalb Österreichs wenigstens. Nicht nur in den fortschrittlichen Ländern Skandinaviens, auch im katholischen Spanien lassen inzwischen Ministerien moderne Kurzfilme fördern, die einem zukunftsweisenden gesellschaftlichen Konzept mit Toleranz und Anerkennung von verschiedenen Beziehungs- und Familienformen visuell und inhaltlich auf den Weg helfen.

Kampvuur

Belgien 2000, Regie: Bavo Defurne
mit: Joram Schurmans, Koen Van Heule, Corcé Lethern, Maarten Verbeuren

Kampvuur spielt in einem Pfadfinderlager. Hier muss der 18jährige Tijl eine Herzensentscheidung treffen - zwischen seiner Freundin Ineke und seinem besten Kumpel Wout. In einem 'Truth or Dare' Spiel am Lagerfeuer wird der romantische Campingausflug zu einer spannungsgeladenen Reise der unerfüllten Sehnsüchte.

En malas compañías

Spanien 2000, Regie: Antonio Hens
mit: Israel Rodríguez, pablo Puyol, Juan Carlos Rubio, Antonio Àlamo

Guillermo ist 16, hat zuviel Zeit und ien neues Shopping Center in der Nachbarschaft, wo er seinen 'Hormonen freien Lauf lässt'. Nur in 'schlechter Gesellschaft' kann man sich amüsieren und die Dinge lernen, die im Leben wirklich wichtig sind.

Gelée précoce

Frankreich 1999, Regie: Pierre Pinaud
mit: Amandine Sroussi, Serpentine Teyssier, Laurent Manzoni

Pitou ist ein Kaninchen und der beste Freund der zehnjährigen Caroline. Als die Eltern durch einen Zufall herausfinden, dass Pitou im wahrsten Sinne des Wortes ein "schwuler Rammler" ist und seineen Fortpflanzungsverpflichtungen nicht nachkommen möchte, gerät die heile Vorstadtwelt der Familie aus den Fugen.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken