Secret Ballot - Geheime Wahl

 Italien/Iran/Schweiz/Kanada 2001

Raye makhfi

Independent 105 min.
6.70
film.at poster

Ein Soldat, der auf einer verlassenen Insel stationiert ist, erwacht und stellt fest: es wird kein gewöhnlicher Tag.

Ein Soldat, der auf einer verlassenen Insel stationiert ist, erwacht und stellt fest: es wird kein gewöhnlicher Tag. Die Wahlen stehen bevor, doch niemand scheint davon zu wissen. Eine Wahlurne fällt direkt vom Himmel und gleichzeitig landet eine junge Frau mit dem Fallschirm am Strand. Der Soldat muss die Frau bei der Einholung der Wähler begleiten... Babak Payami beschreibt in einem Roadmovie mit komödiantischen Untertönen den Aufeinanderprall von Tradition und Moderne, Idealität und Realität.

Überall nur artifizielle Gefühle, nirgends natürliche Intelligenz? Wieder einmal ist es das iranische Kino, das auf das Denken setzt, ohne das Fühlen außer Acht zu lassen. Babak Payami schildert in Secret Ballot den mühseligen Auftritt der Demokratie auf einer Insel, deren Bewohner nur Gott und ihre Dorf-Oberen anerkennen. Eine Urne wird vom Flugzeug an den Strand geworfen, eine Wahlhelferin per Boot abgesetzt, ein Soldat fährt mit ihr im Jeep los zu den verstreut lebenden Menschen. Die fast dokumentarische Kamera zeigt nichts als das nüchterne Werben der Frau, man möge doch Vertrauen haben in diese Prozedur, die das Land voranbringen werde. Im Lauf des Tages beginnt sie angesichts des kollektiven passiven Widerstands selbst zu zweifeln und hätte am Schluss fast die Wahlstimme des von Anfang an skeptischen Soldaten vergessen. Auch er sagt, er kenne keinen der zehn Kandidaten auf der Liste. «Aber wen willst du denn dann wählen?», fragt sie. «Dich», sagt er. (Jan Schulz-Ojala)Secret Ballot ist kein Film über das iranische Wahlsystem oder über irgendein anderes Wahlsystem der Welt. Der Film versucht gar nicht, realistisch zu sein. Es handelt sich eher um eine absurde Komödie, die die Wahlen in der gegenwärtigen Situation beschreibt. Das Absurde ist von Anfang an gegenwärtig, gleich in der ersten Szene, in der eine Wahlurne vom Himmel fällt. Ich will dem Publikum klarmachen, dass dies die surreale und satirische Darstellung eines soziopolitischen Themas ist. (Babak Payami)Babak Payami deutet eine neue Richtung im iranischen Kino an, ohne dessen bereits bekannte Tugenden zu vergessen: Mit wenig Aufwand und mit - wie so oft - grandiosen Laiendarstellern entwickelt er in Secret Ballot eine politische Parabel, die sich vor allem durch ihren grimmigen Witz auszeichnet. (Thomas Wehrle)

Details

Nassim Abidi, Cyrus Abidi, Yossef Habashi, Farrokh Shojaii, Gholbahar Janghali
Babak Payami
Michael Galasso
Farzad Jodat
Babak Payami
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Bedingt sehenswert
    Nachdem keine Gefahr besteht dass sich Mainstream Publikum in diesen Film verirrt kann ich ihn durchaus empfehlen, obwohl er gegen Ende schon etwas an der Geduld zehrt - aber das gehört zum Gesamtkonzept. ("kann ich sie etwas Fragen" - "ja" - lange Pause) Skuriler Humor der mich entfernt an Kaurismäki erinnert lockert den Film auf, der ansonsten eher dokumentarcharakter hat.