Sekal muss sterben (aka. Der Bastard muss sterben)

Je treba zabít Sekala

CZ, SK, PL, F, 1998

Drama

Ein verbitterter Dorfbewohner rächt sich an seinen Mitbürgern, indem er 1943 mit den Nazis kollaboriert.

Min.110

Ein kleines Dorf in Mähren 1943. Der Krieg ist noch nicht direkt bis hierher gedrungen, aber sein Schatten wiegt bereits schwer. Die Bauern der Gegend sehen sich konfrontiert mit dem Umstand, dass ein verbitterter Zeitgenosse namens Sekal seine Nachbarn bei den Nazi-Besatzungsbehörden verschiedener Vergehen gegen das Dritte Reich bezichtigt, wofür man ihm als Belohnung das Vermögen der Denunzierten überlässt. Illegitim geboren, sein Leben lang als Bastard verachtet, rächt sich Sekal auf diese Weise. Der reichste Bauer der Gegend zu sein, reicht ihm jedoch noch nicht. Er will alles und gebraucht jedes Mittel der Erpressung, um sein Ziel zu erreichen. Um ihre Habe und ihre Frauen fürchtend, beschließen die Bauern, ihn zu töten. Aber keiner von ihnen besitzt den Mut, es zu tun. Diese Aufgabe soll für sie der Zugereiste Jura Baran übernehmen, ein junger protestantischer Partisan, der auf der Flucht vor der Gestapo im Dorf Unterschlupf gefunden und die Rolle des Schmieds übernommen hat ...

  • Schauspieler:Boguslaw Linda, Olaf Lubaszenko, Jirí Barto¿ka, Agnieszka Siteková

  • Regie:Vladimír Michálek

  • Kamera:Martin Strba

  • Autor:Jirí Krizan

  • Musik:Michal Lorenc

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.