A Million Little Things

A Million Little Things

United States,

SerieDrama

Eine Gruppe von Freunden in Boston steckt in Lebensumständen fest, die allesamt nicht das sind, was sie sich mal vom Leben gewünscht hatten. Als einer von ihnen stirbt, wird das zum Weckruf für alle anderen.

Staffeln / Episoden4 / 60

Min.42

Start09/26/2018

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für A Million Little Things finden.

  • Schauspieler:David Giuntoli, Romany Malco, Allison Miller, Grace Park, Christina Moses, James Roday Rodriguez, Stephanie Szostak, Lizzy Greene, Chance Hurstfield, Tristan Byon, Floriana Lima

  • Regie:D.J. Nash

Eigentlich wäre heute ein Tag gewesen, an dem sich die vier Freunde Jon, Rome, Gary und Eddie getroffen hätten, um ein Spiel ihrer Lieblings-Hockeymannschaft anzusehen. Stattdessen gehen Gary, Eddie und Rome zu Jons Beerdigung. Ihr Freund hat sich das Leben genommen. Für die drei ist Jons Tod ein Weckruf. Leben sie ihre Leben wirklich so, wie sie es sich vorgestellt haben vor zehn Jahren, als sie zusammen in einem Lift stecken blieben und per Zufall die Freunde fürs Leben fanden? Eddie liebt seine Frau schon lange nicht mehr, doch er traut sich nicht ihr das zu sagen. Rome will schon lange seinen eigenen Film drehen, macht aber Werbung, weil er damit Geld verdienen kann. Nur Gary, durch Krebs schon länger mit seinem eigenen Ende konfrontiert, scheint das Leben Tag für Tag zu geniessen. Zur Beerdigung erscheint er denn auch mit einer neuen Flamme. Als Jons Frau Delilah die drei Freunde nach der Trauerfeier aller Trauer zum Trotz zum Hockeygame schickt, bricht es aus Rome heraus: Selbstmord war auch für ihn schon ein Thema.
Für Jons Tochter Sophie ist es ein trauriger Tag: An ihrer Schule findet eine Vater-Tochter-Tanzveranstaltung statt, für die sie mit ihrem Vater Jon vor dessen Selbstmord geübt hatte. Sie bittet ausgerechnet Eddie darum, sie anstelle von Jon zu begleiten. Delilah sieht das nicht gerne, denn sie hat in Jons Nachttisch Eddies Halskette gefunden. Wusste Jon von ihrem Verhältnis mit Eddie? Rome bereut derweil schon fast, dass er seinen Kumpels von seinen Selbstmordgedanken erzählt hat, denn sie sorgen sich um ihn, während seine Frau Regina nichts von seiner Depression weiss. Er wendet sich auf der Suche nach Hilfe an Maggie. Diese bekommt auch noch anderen Besuch: Ihr Freund aus Chicago sorgt sich um sie, doch Maggie will ein neues Leben anfangen.
Als Delilah realisiert, dass Jon von ihrer Affäre mit Eddie wusste, bricht es ihr das Herz. Sie will Eddie nicht wieder treffen. Regina kümmert sich um Delilah. Die beiden Frauen schauen sich ihr neues Restaurant an. Es ist Garys Geburtstag. Jon hat vor seinem Suizid für seine Freunde ein Training bei ihrer liebsten Hockeymannschaft gebucht. Noch bevor die drei Freunde losfahren können, fällt Eddies Lügengebäude in sich zusammen. Seine Frau Katherine kommt hinter die Affäre mit Delilah. Auch Gary und Rome wissen bald Bescheid. Als Katherine bei Delilah auftaucht, muss sie für ihren Fehler geradestehen. Rome versucht derweil weiterhin, Maggie als Therapeutin zu gewinnen, doch sie bleibt hart.
Maggie weigert sich nach wie vor, Rome zu therapieren, doch als Freundin rät sie ihm, endlich mit Regina über seine Depression zu sprechen. Regina allerdings hat sich gerade mit ihrer besten Freundin überworfen. Eigentlich müssten sie und Delilah zusammenarbeiten, denn der Umbau ihres gemeinsamen Restaurants steht an. Auch zwischen Katherine und Eddie herrscht Funkstille. Und als Maggie begreift, dass Gary auch mit anderen Frauen der Selbsthilfegruppe geschlafen hat, ist sie sauer auf ihn. Nicht nur Jons Freunde leiden unter seinem Tod, vor allem auch seine Kinder. Seine Tochter Sophie vermisst den wöchentlichen Pizza-Abend. Da springen Jons Freunde ein und halten die Tradition hoch – und rücken nebenbei alle Streitereien in ein anderes Licht.
Gary versucht Maggie zu entlocken, was er schon längst weiss: Sie schaut einem neuen Chemozyklus entgegen. Bei einem Tag im Grünen bringt er sie dazu, von ihrer erneuten Erkrankung zu erzählen, doch das Gespräch verläuft anders als erwartet. Katherine leidet darunter, dass sie ihren Sohn Theo kaum noch sieht. Als sich abzeichnet, dass sie seine Theateraufführung verpassen wird, setzt Eddie alles in Bewegung, damit seine Ex-Frau doch noch rechtzeitig da sein kann. Delilah sorgt sich derweil um Sophie, nachdem ihre Tochter eine Mitschülerin verprügelt hat. Und Rome begibt sich endlich in Therapie, denn auch wenn er seinen Job hingeschmissen hat, ist seine Depression immer noch da.
Bei Rome und Regina zu Hause findet ein Spieleabend statt. Eigentlich sollte geheim bleiben, dass Delilah schwanger ist, doch es vergehen keine zehn Minuten und das Geheimnis ist raus. Für Eddie ist die Enthüllung ein Schock. Ist es sein Kind? Bei einem Besuch wird Ashley Zeugin von Delilahs Verzweiflung und erfährt ebenfalls von ihrer Schwangerschaft. Trotzdem kann sie sich nicht dazu durchringen, Delilah den Umschlag zu geben, den Jon für seine Frau hinterlassen hat. Bei Eddie und Katherine herrscht Klarheit, nachdem Katherine einen endgültigen Schlussstrich unter ihre Beziehung gezogen hat. Eddie zieht zu Gary. Dieser ist entsetzt über Maggies Entscheidung, ihren Krebs nicht behandeln zu lassen. Trotzdem passen sie gemeinsam auf Theo auf, während Eddie sich zum ersten Mal seit Jahren wieder auf eine Bühne wagt.
Gary kann und will nicht akzeptieren, dass Maggie sterben will. Doch auf einmal steht etwas ganz anderes im Vordergrund: Rome ist im Krankenhaus, nachdem er mit starken Bauchschmerzen aufgewacht ist. Erst vor Kurzem hat er seiner Frau Regina von seiner Depression erzählt. Diese macht sich nun riesige Sorgen und sagt Delilah ab, die sie eigentlich zum Ultraschall begleiten wollte. Dafür kommt Eddie mit und geniesst den Moment der Zweisamkeit mit Delilah. Zusammen hören sie zum ersten Mal den Herzschlag ihres gemeinsamen Kindes. Gary nimmt sich derweil Danny an und begleitet ihn zu einem Treffen mit Elliott, seinem heimlichen Schwarm. Doch eigentlich wartet er auf Maggie, für die er eine Überraschung bereithält.
Gary und Maggie haben sich getrennt. Seine Freunde verstehen die Welt nicht mehr. Als Rome begreift, dass Maggie ihre Sachen packt, ist er bitter enttäuscht, war sie ihm doch in letzter Zeit eine grosse Stütze. Regina stellt sie zur Rede und Maggie sagt ihr endlich die Wahrheit: Sie wird sterben. Als auch noch Rome und Delilah davon erfahren, starten die Freunde einen Versuch, Maggie zu unterstützen. Regina und Delilah organisieren ein Abendessen, eine Art Hauptprobe für die Restauranteröffnung. Katherine nimmt dabei ihren Arbeitskollegen Hunter mit – ein Stich in Eddies Herz.
Ein Jahr ist seit dem Ende seiner letzten Chemotherapie vergangen. Garys Freunde feiern mit ihm, doch aus ihm bricht die ganze Trauer und Wut heraus, die Jons Selbstmord in ihm hinterlassen hat. Die Erinnerung an seine Chemotherapie ist auch eine Erinnerung an Jon, denn sein Freund hat ihn zu jeder Behandlung begleitet und ihm Gesellschaft geleistet. Doch Garys Wut gilt nicht nur Jon, sie gilt auch seinen anderen Freunden. Offenbar wissen Eddie, Rome, Delilah und Gina, dass Maggie wieder Krebs hat und sich entschieden hat, keine Behandlung zu machen. Anstatt aber in sein Horn zu blasen und sie von einer Chemotherapie zu überzeugen, unterstützen seine Freunde Maggie auf ihrem Weg.
Maggie hat sich zu einer Chemotherapie durchgerungen. Auch Eddie hat eine Entscheidung getroffen: Er geht mit seiner alten Band erneut auf Tournee. Derweil steht Weihnachten vor der Türe. Als Delilah mit ihren Kindern den Weihnachtsbaum schmückt, kommen bei allen Erinnerungen an Jon hoch, der letztes Jahr noch bei ihnen war. Delilah weiss nicht, wie sie ihren Kindern erzählen soll, dass sie schwanger ist. Auch Gary hadert mit der Frage, wieso Jon sich das Leben genommen hat. Zudem ist er noch immer mit Maggie verkracht. Delilah verdonnert die beiden zu einem gemeinsamen Einkauf. Als Delilah feststellt, dass sie Schmierblutungen hat, hat sie Angst, ihr Kind zu verlieren. Sie und Eddie fahren unter einem Vorwand sofort ins Krankenhaus. Es bleibt nicht bei diesem Schrecken. Am selben Tag bekommt Delilah eine Nachricht über Jon, die ihre Welt auf den Kopf stellt.
Delilah steht unter Schock – wird sie aufgrund der Schulden, die Jon ihr hinterlassen hat, ihr Haus verlieren? In ihrer Verzweiflung bittet sie Katherine um Hilfe. Gary, Rome und Regina unterstützen Delilah, wo sie nur können. Gary kann nicht glauben, dass Jon seiner Familie so etwas antun könnte. Doch er scheint der einzige zu sein, der noch an Jon glaubt. Maggie geht nun zur Chemotherapie. Dennoch möchte sie bei einem Spendenlauf zur Suizidprävention mitlaufen, Delilah und ihren Kindern zuliebe. Gary ist skeptisch. Kann Maggie ihre Kräfte einschätzen? Nachdem Sophie von den Schulden ihres Vaters erfährt, will sie nicht mehr am Lauf teilnehmen. Es ist ihr Bruder Danny, der sie mit einem erstaunlichen Geständnis dennoch überzeugt, mitzukommen.
Nachdem klar geworden ist, dass Jon Vieles vor seiner Familie und seinen Freunden verheimlicht hat, erinnern sich seine Lieben an den Tag vor seinem Selbstmord: Delilah will ihrem Ehemann endlich von ihrer Affäre mit Eddie erzählen. Rome, Gary, Eddie und Jon spielen zusammen Basketball, bis sich Gary und Jon heftig streiten. Ashley erlebt einen intimen Moment mit Jon. Er zeigt ihr die Wohnung, in der er aufgewachsen ist. Sie liegt in jenem Block, den er aufgekauft hat und für dessen Kauf er so viel Geld ausgegeben hat. Als Einzige hat Maggie Jon nie kennengelernt. Am Tag seines Todes hilft ihr Vater ihr beim Umzug von Chicago nach Boston. Beide sind traurig über den Verlust ihres Bruders und Sohnes.
Katherine findet heraus, dass Ashley nach Jons Tod in dessen Namen Zahlungen gemacht hat. Gary möchte sie zur Rede stellen, doch Ashley ist verschwunden. Als sie endlich auftaucht, sagt sie die Wahrheit: Jon hat sein ganzes Geschäft belastet für etwas, das er für eine sichere Sache hielt. Am selben Nachmittag findet die Abstimmung über die U-Bahnstation statt. Delilah muss überlegen, ob sie Jons Liegenschaften vorher verkaufen möchte oder nicht. Kommt die U-Bahnstation nicht zustande, platzt nämlich der Deal, den Katherine mit einem Interessenten ausgehandelt hat. Delilahs Freunde unterstützen sie, wo sie nur können. Doch sie haben auch eigene Sorgen. Maggie hat Panik vor ihrem nächsten Screening. Und Eddie ist nervös, weil er Theo mit in seinen Tourbus nehmen will. Katherine lässt derweil Hunter näher an sich heran.
Gary macht sich auf die Suche nach Barbara Morgan und heuert eine Privatdetektivin an. Diese will er auch gleich noch mit Eddie verkuppeln, denn Gary kann es nicht fassen, dass Eddie wochenlang mit seiner Band auf Tour war und kein einziges Mal Sex hatte. Es steht die Eröffnung von Reginas und Delilahs Restaurant an. Und es läuft so ziemlich alles schief, was schief laufen kann: Sowohl die Schanklizenz fehlt als auch gutes Barpersonal. Delilah legt sich ins Zeug und nutzt eine zufällige Begegnung zu ihren Zwecken: Der Mann, dem sie vor Kurzem an einer Tankstelle begegnet ist, besitzt in Boston gleich mehrere Restaurants. Per Zufall erfährt Regina, dass ihr Onkel in ihr Restaurant investiert hat. Das regt sie so auf, dass Maggie vermutet, Regina verdränge ein Ereignis in ihrer Jugend. Durch die Konfrontation mit diesem Ereignis gelingt es Regina endlich, ihre Mutter besser zu verstehen.
Maggie will zum Plymouth-Rock reisen und damit einen Punkt auf ihrer Bucket-List abhaken. Gary macht sich über diesen Wunsch lustig, begleitet sie aber dennoch. Allerdings kommen sie kaum weg, denn ihre Freunde brauchen sie an allen Ecken und Enden. Rome regt sich fürchterlich über seinen kleinen Bruder Omar auf. Sein Vater hat darauf bestanden, dass Omar bei ihm wohnen kann. Doch die beiden Brüder sind zerstritten und buhlen noch immer um die gleichen Dinge wie vor Jahren. Derweil hat Katherine nach einem Streit mit Eddie einen Autounfall. Als sie verletzt auf dem Sofa liegt, sprechen sie und Eddie darüber, wer für Theo sorgen soll, falls Eddie und Katherine sterben sollten. Das Gespräch bringt die beiden wieder näher. Regina ist furchtbar nervös, weil sich ein Food-Blogger angemeldet hat und Danny kommt zu Delilahs Sorge geknickt von einem Date mit Elliott zurück.
Maggies Operation steht an. Sie ist furchtbar nervös. Als sie kurz vorher vom Tod einer befreundeten Krebspatientin erfährt, gerät sie in Panik. Obwohl weder er noch Maggie gläubig sind, eilt Gary zu Maggie nach Hause, um den Rosenkranz ihrer Mutter zu holen. Als er zurück zum Krankenhaus kommt, liefert er sich einen riesigen Streit mit einer Frau, die sich kurze Zeit später als Maggies Mutter entpuppt. Im Wartesaal kommt es erneut zum Streit, doch als Maggies Operation länger als erwartet dauert, geraten beide in grosse Sorge. Reginas Restaurant bekommt derweil beste Kritiken. Doch die Lorbeeren heimst Andrew Pollock ein, der einen grossen Betrag in das Lokal investiert hat. Zwischen Regina und Delilah bricht ein Streit über Andrews Rolle aus. Geradezu versöhnlich geht es hingegen bei Katherine und Eddie zu und her. Das Paar will die Scheidung, doch sie fühlen sich einander so nah wie nie zuvor.
Per Zufall haben Delilah und Sophie herausgefunden, wer Barbara Morgan ist. Doch Delilah will nichts mehr von dieser Geschichte wissen. Sie will sich ganz auf ihr Baby konzentrieren, das in vier Wochen zur Welt kommen soll. Danny, Sophie und Delilah räumen Jons Sachen aus und spenden sie an einen Wohltätigkeitsverein. Doch zunächst beschenken sie seine Freunde, was für ein schönes Wiedersehen mit Gary, Maggie, Rome, Eddie und Regina sorgt. Bei diesem Treffen pocht Gary darauf, dass Delilah Barbara zur Rede stellt. Derweil wollen Eddie und Katherine ihrem Sohn Theo eröffnen, dass sie sich scheiden lassen. Doch bei beiden kommen Zweifel auf. Zweifel überkommen auch Rome, als er mit Regina neue Autos Probe fährt. Fühlt es sich richtig an, auf das Leben mit Kindern zu verzichten? Während ihre Freunde nach Antworten suchen, wartet Maggie ängstlich auf das Ergebnis ihrer Brustoperation. Gary weicht nicht von ihrer Seite.