Insectibles

Insectibles

Germany,

SerieAnimationKids

Computeranimierte Serie über einen Jungen und seinen Großvater, die versehentlich geschrumpft werden und sich mit (teils kybernetischen) Insekten auseinandersetzen müssen.

Staffeln / Episoden1 / 52

Start10/30/2015

Kaufen & Leihen

AnbieterResolutionPreis

Google Play

1080p€ 0.99Zum Angebot
Als Zak in den Ferien seinen Opa Gramps besucht, findet er in dessen Schuppen eine seltsame Maschine. Er kurbelt an ihr bis sich das Gerät in Gang setzt und einen riesigen Knall verursacht. Daraufhin ist er und Gramps auf die Größe eines Insekts geschrumpft. Doch das ist noch nicht alles! Er hat einen bionischen Arm und ist umgeben von drei Insekten: der Wespe Willow, der Raupe Chowser und der Schnecke Syd. Gemeinsam haben sie eine Mission sie wollen den Mikronator reparieren und Zak & Gramps wieder in ihre Normalgröße zurückverwandeln.
Gramps verspricht, dass er den Mikronator wieder zusammenbauen kann, wenn die Freunde alle Teile wiederfinden. Leider ist auch die Moskitokönigin Adilla hinter dem Gerät her. Sie schickt die Kakerlaken Hye & Lo los, um Zak das erste gefundene Teil wieder abzuluchsen. Kann Zak verhindern, dass Adilla den Mikronator an sich bringt? Denn ein Moskito in Menschengröße das wäre eine undenkbare Gefahr für die Welt!
Um Teil der „obergeheimen Schnecken-Vereinigung“ zu werden, begibt sich Chowser in den abgelegenen Pilzwald. Dieser Ort ist unheimlich, aber Chowser hat seinem Sensei-Lehrer Syd versprochen, einen besonderen Pilz zu finden. Plötzlich taucht eine kopflose Kakerlake auf. Chowser erschrickt sich fürchterlich und stürzt aus dem Pilzwald heraus. Als er seinen Freunden von dem „kopflosen Zombie“ erzählt, will ihm niemand glauben. So etwas gibt es nicht! Oder etwa doch?
Die Kakerlaken langweilen sich in ihrem Lager und sehnen sich nach Unterhaltung. Als Zak sieht, dass sich dort ein wichtiges Teil des Mikronators befindet, kommt ihm eine Idee. Sie verkleiden sich als Theatergruppe und lenken die Kakerlaken ab, so dass Syd heimlich das Mikronator-Teil mitnehmen kann. Es gibt nur ein Problem: die Insectibles sind nicht gerade die talentiertesten Schauspieler.
Manchmal ist Zak ein bequemlicher Junge. Als er sich an einem heißen Tag von Chowser Luft zufächeln lässt, übertreibt dieser es. Zak wird förmlich weggeweht und landet in einem Ameisenbau. Als Chowser und Willow ihm dorthin folgen, wird der Raupenjunge Chowser von den Ameisen königlich behandelt. Doch warum nur?
Opa Gramps und Willow haben ein weiteres Mikronator-Teil in einer Höhle gefunden. Willow ist stolz auf sich und ihren Mut. Gerade in dem glorreichen Moment wird sie von einer Elster geschnappt und in deren Nest abgelegt. Als Wespe sollte es nicht allzu schwer sein, wieder wegzufliegen. Wenn Willow nur nicht unter schrecklicher Höhenangst leiden würde!
Die Moskitokönigin Adilla heckt einen neuen Plan aus. Sie bringt Lidia dazu, einen Jungen so zu nerven, dass er seinen Lutscher fallen lässt. Schon bald kommen die Ameisen, geraten in einen Zuckerrausch und bleiben an dem Lutscher kleben. Willow und Zak müssen sich etwas ausdenken, um die Ameisen zu befreien bevor Adilla zuschlägt.
Syd und Zak haben eine Orange gefunden und stechen sie an, um den Saft zu trinken. Dummerweise schießt der Saftstrahl in Syds Getriebe. Dort rumpelt es gewaltig und Syd hat Angst, dass sein Schneckenhaus explodiert. Als wäre das nicht schon schlimm genug: in einem weiteren Unfall knallen Zak und Lidia an einen Baum und kleben nun durch das Baumharz aneinander. Kann sich Zak noch von Lidia befreien und Syd vor der Explosion retten?
Gramps hat an einer tollen Erfindung getüftelt: einem Vergrößerungstrank. Leider stellt sich heraus, dass der Trank weniger vergrößert, als dass er vertauscht. Wer auch immer ihn trinkt, steckt plötzlich im Körper einer anderen Person. So wacht Zak am nächsten Morgen im Körper von Gramps auf. Dabei hatte er gehofft, wieder groß zu werden!
Die Schmeißfliegen bereiten gerade ein großes Festmahl vor. Als die Insectibles auf sie treffen, findet der König der Schmeißfliegen Gefallen an Willow und lädt sie zur Feier ein. Doch es stellt sich heraus, dass er Willow dem „Großen Leuchten“, das heißt einer elektronischen Insektenfalle, opfern will. Das müssen die Insectibles verhindern.
Die Freunde haben Zaks altes Spielzeug, den Transbot, gefunden. Dummerweise sind Hye & Lo ihnen auf die Spur gekommen und sie überwältigen Willow, Chowser und Syd. Zak kann entkommen und trifft auf Mantisaki, einen Kung-Fu Meister. Vielleicht kann Zak die Kakerlaken mit seinen neuen Kung-Fu Tricks erledigen?
Adilla hat ein neues Werkzeug, um die Insectibles zu fangen: einen Magneten. Sie legt Metallteile aus und die Insectibles tappen in die Falle. Schon bald kleben Willow, Chowser und Syd am Magneten. Was lässt sich nur gegen die anziehende Kraft tun?
Es ist Abend und im Garten geschehen seltsame Dinge. Eigenartige Sporen fliegen durch die Luft. Nacheinander verwandeln sich alle Bewohner in Wesen, die hirnlos herumwandern. Nur Zak und Adilla bleiben verschont. Die beiden müssen zusammenarbeiten, um den Spuk im Garten zu beenden.
Chowser tappt in eine Falle und fällt in ein tiefes Loch. Seine Freunde eilen hinterher und landen in einem großen Tunnelsystem, das von der Ameise Fred gebaut wurde. Fred hält die Insectibles für gemeine Feuerameisen und versucht sie zu einzufangen.
Im Schuppen fällt der Strom aus. Die Insectibles suchen nach der Ursache und sehen, dass Hye & Lo am Stromkasten mit der Sicherung gespielt haben. Noch dazu liegt der Moskito-Butler Gnat bewusstlos vor dem Haus. Als sie ihn zu Gramps bringen, entpuppt sich Gnat als idealer Zuhörer.
Schon wieder haben die Insectibles ein Mikronator-Teil an die Kakerlaken verloren. Willow, Syd und Chowser haben die Nase voll davon, dass Zak oft ohne nachzudenken vorprescht. Also zieht Zak alleine los, um als Kakerlake verkleidet das Mikronator-Teil aus dem Trainingscamp zu stibitzen.
Als die Insectibles für einen Imbiss das Termitendorf besuchen, laufen alle Termiten panisch davon. Was ist hier los? Anscheinend haben die Insectibles böse Doppelgänger, die in ihrem Namen Verbrechen begehen.
Um zu entscheiden, wer die echten Insectibles und wer deren Doppelgänger sind, wird ein Wettbewerb ausgetragen. Zak ist sich sicher, dass er zusammen mit seinen Freunden gewinnen wird. Doch die Doppelgänger spielen nicht mit ganz sauberen Mitteln.
Von einem anderen Teil des Gartens riecht es ganz verlockend. Willow folgt dem Geruch und findet ein paar Tropfen Limonade. Da wird sie vom Nachbarjungen unter einem Glas gefangen. Das ist gar nicht gut, denn der süße Tropfen macht Willow ganz zappelig.
Was ist das für ein geheimnisvoller Hitzestrahl, der durch den Garten zieht und alle Gräser versengt? Sogar Chowser muss daran glauben und wird beim Beerensammeln fast verbrannt. Die Insectibles gehen der Sache auf den Grund.
Ein fürchterlicher Gestank zieht durch den Garten. Die Quelle des Gestanks: Gramps, der sich schon zu lange nicht gebadet. Die Insectibles überzeugen Gramps, im Gartenteich zu baden. Dort taucht ein Koi-Fisch auf, der vor einiger Zeit ein Mikronator-Teil verschluckt hat.
Es ist Lidias Geburtstag und Adilla hat ihn vergessen. Nun muss Adilla sich schnell etwas einfallen lassen, um ihre Tochter zu besänftigen. Gerade in dem Moment kommen Hye & Lo, die Zak und Willow eingefangen haben. Na das kann ein toller Geburtstag werden!
Heute schaltet sich Gramps bei den Abenteuern der Insectibles per Webkamera dazu. Er will Zak dabei helfen den komplizierten Code eines Generators zu entschlüsseln. Die direkte Schaltung zu Gramps macht die Aufgabe aber nicht leichter.
Zak, Gramps und Willow beobachten, wie eine Ameise in die „Spinner-Höhle“ gebracht wird. Zak will ihr helfen, da entdeckt er drinnen ein Teil des Mikronators. Die Insectibles fassen einen Plan, um es ebenfalls in die Höhle zu schaffen. Dort ist es aber nicht gerade angenehm, denn eine Krankenschwester regiert mit eiserner Faust.
Syd trifft die Schnecke Norma und ist sofort Herz und Flamme. Dummerweise nur ist Normas Gehäuse ein wichtiges Teil des Mikronators. Syd verschweigt dieses Detail vor den anderen Insectibles. Das bringt ihn ganz schön in Bedrängnis.
Es wird Frühling und Chowser träumt davon, endlich ein Schmetterling zu werden. Er findet einige verpuppte Raupen und freut sich darauf, sie schlüpfen zu sehen. Doch diesem Plan kommen Adilla und ihre Handlanger in die Quere, indem sie die Puppen klauen.
Weil Adilla eine Großtante besuchen muss, hat Lidia heute das Sagen. Zunächst will Lidia nichts davon wissen, Königin zu sein. Dann fällt ihr aber ein, dass sie ihre Macht nutzen kann, um einen romantischen Tag mit Zak zu verbringen.
Durch Zufall rettet Zak eine winzig kleine Milbe namens Wia. Die Milbe schwört Zak zu begleiten, bis sie sein Leben gerettet hat. Zak ist fürchterlich genervt, weil Wia es sich in Zaks Ohr bequem gemacht hat. Doch Wia und seine Familie wird ihm noch zeigen, was er drauf hat.
Durch einen Kurzschluss bekommt Zak einen elektrischen Schlag ab und leidet fortan an Amnesie. Er kann sich nicht mehr erinnern, wer er ist. Als er auf eine Gruppe ahnungsloser Ameisen trifft, ernennen ihn diese zu ihrem König und „Meisterhirn“.
Syd wird auf ein Wiedersehen mit alten Freunden eingeladen. Doch er will diese Schnecken gar nicht treffen, denn sie waren früher immer gemein zu ihm. Zak überredet Syd, die beiden mit seiner Bionik richtig ins Staunen zu bringen.
Was ist das für ein Beben im Boden? Die Insectibles stürzen aus dem Schuppen und treffen auf einen Wurm mit Metallgebiss, der sich durch den Boden frisst. Um das Tier von den Insectibles fernzuhalten, baut Gramps einen Schallzaun. Ob dieser länger hält?
Als es bei den Insectibles an der Tür klopft, finden sie eine Überraschung: zwei Ameisenbabys. Die Insectibles müssen also Babysitter spielen. Doch schon bald tanzen die Kleinen den Großen ganz schön auf der Nase herum.
Syd fährt den Briefträger Cliff aus Versehen über den Haufen. Jetzt muss er als Postbote einspringen. In der Eile liefert Syd die Pakete an die falschen Empfängerinnen aus. Noch dazu hat er sich mit diesen drei Insektendamen gleichzeitig verabredet.
Was ist da los? Syds Motor versagt, Willows Bohrer spielt verrückt und Zaks bionischer Arm spinnt. Auch Chowser kann nicht mehr richtig fliegen. Es scheint ein Problem mit der Bionik zu geben. Gramps geht der Sache auf den Grund.
Willow hat eine neue Seite an sich entdeckt. Sie arbeitet als Privatdetektiv unter dem Namen Rick Stinger und deckt Verbrechen auf. Obwohl Willow Talent für den Beruf hat, traut sie sich nicht, den anderen davon zu erzählen. Werden ihre Freunde ihrem geheimen Leben auf die Schliche kommen?
Chowser benimmt sich heute ganz seltsam. Er ist nervös und will nicht mal etwas essen. Vielleicht verwandelt er sich doch zum Schmetterling? Und siehe da: Nachdem Chowser kurz verschwunden ist, taucht ein schöner Schmetterling auf. Leider ist dieser aber auch herrisch und launisch. Das kann doch unmöglich Chowser sein!
Zaks Mutter ruft an und teilt ihm mit, dass sie eine Pizza für ihn und Gramps zur Lieferung bestellt hat. Die Insectibles sind ganz aufgeregt und sprinten zur Veranda. Doch sie sind nicht allein. Auch die anderen Insekten des Gartens werden von dem Geruch angelockt. Schaffen sie es als Erste zur Pizza?
Heute regnet es. Die Insectibles müssen den Tag also im Trockenen verbringen. Genau die richtige Gelegenheit, um über Zaks Schulaufsatz nachzudenken. Dort kann er endlich all das, was er bisher in den Sommerferien erlebt hat, aufschreiben.
Chowser sieht eine hübsche Raupe namens Peggy und fällt in Ohnmacht. Er ist ganz vernarrt in sie. Auch Peggy interessiert sich für Chowser. Allerdings aus ganz anderen Gründen: sie will ihn an Adilla ausliefern.
Gramps möchte mehr Zeit mit seinem Enkel Zak verbringen. Also gehen sie in den Garten campen. Dort erfährt Zak etwas Wichtiges über seinen Vater.
Gramps bastelt am Mikronator und plötzlich explodiert etwas. Kurz darauf stellen Zak und Gramps fest, dass sie unsichtbar geworden sind. Chowser glaubt, dass Zak ein Geist sei und flüchtet aus dem Schuppen. Nun liegt es an dem unsichtbaren Zak, Chowser wieder zurückzuholen.
Eins ist klar: Adilla ist nicht gerade die Beliebteste. Ihre fiese Art führt dazu, dass sie es sich mit dem König der Fliegen verscherzt. Lidia weiß, was ihre Mutter braucht: eine Unterrichtsstunde bei dem größten Charmeur des Gartens ‒ Syd.
Gramps erweitert Zaks bionischen Arm um eine zusätzliche Fähigkeit. Er baut ihm einen Hologramm-Projektor ein. Das ist nicht nur nützlich, um den Kakerlaken Mikronator-Teile abzuluchsen. Damit lassen sich auch unter Freunden witzige Streiche spielen.
Mit einem neuen Mikronator-Teil glaubt Gramps endlich so weit zu sein. Er versucht Zak wieder wachsen zu lassen. Leider aber wird Zak nur ein bisschen größer. Dieser freut sich trotzdem, schließlich kann er es jetzt endlich den Kakerlaken zeigen.
Der große Dungkugel-Weitwurf-Wettbewerb der Mistkäfer ist in vollem Gange und genau im falschen Moment funktioniert Zaks bionischer Arm nicht. Als er Gramps den Arm zu Reparatur vorlegt, ist der Fehler kurzzeitig behoben. Nachts bemerkt Zak, dass Gramps schlafwandelt. Nicht nur das! Er schlafbastelt auch noch.
Zak hat ein Jet-Pack in Gramps’ Schrank gefunden. Allerdings beherrscht er das Fliegen überhaupt nicht. Willow ermahnt Zak, dass Fliegen kein Spaß ist. Schließlich lässt sie sich aber doch überreden, ein paar Flugstunden anzubieten.
Das Undenkbare ist passiert: Nachdem Hye und Lo ein Mikronator-Teil fallen gelassen haben, wurden ihre Gehirnwellen durch die freigesetzte Energie durcheinander gebracht. Plötzlich sind sie sehr intelligent. Schlaue Schaben ? ob das gut gehen kann?
Adilla hat die Nase voll von den unfähigen Kakerlaken, die alle Befehle falsch ausführen. Also kündigt sie ihnen und stellt zwei Ameisen als Ersatz ein. Hye und Lo machen sich auf die Suche nach Arbeit und heuern bei den Insectibles an.
Lidia ist genervt davon, dass ihre Mutter sie ständig kontrolliert. Da findet sie einen Joystick, mit dem sie Willows bionischen Bohrer fernsteuern kann. Die Insectibles müssen versuchen, die Fernsteuerung zurückzubekommen, bevor sie in Adillas Hände fällt.
Zak ist alleine unterwegs, weil alle anderen auf Ehemaligentreffen in der Schule eingeladen sind. Da entdeckt er seinen alten Schlüsselanhänger, eine wahrsagende Billardkugel. Doch auch die Kakerlaken sind an dieser befehlsgebenden Kugel interessiert.
Gramps und Zak haben einen Hinweis auf das letzte Teil des Mikronators erhalten und machen sich auf die Suche. Gerade als sie es finden, werden die anderen Insectibles von ihnen getrennt und gefangen gehalten. Adilla hat nochmal einen fürchterlichen Plan ausgebrütet, um die Welt zu erobern.
Adilla verfolgt weiterhin ihren Plan, den Mikronator zu aktivieren und auf Menschengröße zu wachsen. Nun brauchen die Insectibles alle Unterstützung, die sie bekommen können, um sie von diesem Plan abzuhalten. Und die wichtigste Frage: wird Zak wieder groß werden?

Kommentare