Siberie, Monamour

 Russland 2011

Siberia, Monamour

Drama 102 min.
7.60
Siberie, Monamour

Sibirien im Spätherbst. In einem verlassenen Dorf leben Ivan, ein alter, frommer Mann, und sein sieben Jahre alter Enkel Lyochka. Beide warten auf Lyochkas Vater, angeblich ein Kriegsheld, der aber nicht und nicht zurückkehrt. Ein Rudel streunender Hunde macht die Gegend unsicher. Einer von ihnen ist Lyochkas einziger und bester Freund. Von Zeit zu Zeit bringt Lyochkas Onkel Yuri den beiden Lebensmittel. Als er eines Tages auf dem Rückweg von den wilden Hunden getötet wird, bricht die Nahrungsversorgung damit ab. Ivan und Lyochka sind durch den Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten. Das Essen wird knapp. Der kleine Bub sieht später, wie Ivan auf seinen Lieblingshund schießt. Daraufhin läuft er davon und fällt in eine Höhle, aus der ihn sein Großvater nicht mehr befreien kann. Ivan macht sich auf die beschwerliche Suche nach Hilfe. Die Hunde verfolgen ihn dabei. Unter schwierigen Bedingungen fanden auch die Dreharbeiten von Siberie, Monamour statt: Regisseur und Drehbuchautor Slava Ross kam mehr als die Hälfte seiner Crew im Zuge der Finanzkrise abhanden. Seinen viel beachteten Film konnte er mit viel Idealismus aber zum Glück trotzdem fertig stellen. "Barmherzigkeit geht über Gerechtigkeit hinaus." Das, so Ross, sei die zentrale Aussage seines Werkes.

Details

Pyotr Zaychenko, Mikhail Protsko, Sergey Novikov
Slava Ross
Slava Ross

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken