Singing in the Dark

 USA 1956
Drama 84 min.
film.at poster

Leo, ein Überlebender der Shoah, leidet an totaler Amnesie.

Er wandert in die USA aus, wo er als Hotelportier arbeitet und bemerkt, dass er über eine großartige Stimme verfügt. Nach einem Überfall auf ihn und im Zuge einer psychiatrischen Behandlung wird ihm bewusst, dass er mit richtigem Namen David heißt und Sohn eines bekannten Kantors ist. Als die Erinnerungen an seine ermordeten Eltern immer klarer werden, gibt er seine Karriere als Sänger in einem Nachtklub auf und wird Kantor in einer Synagoge. Regisseur Max Nosseck (19. September 1902, Naklo-nad-Notecia, Polen - 29. September 1972, Bad Wiessee, Deutschland) verwendete für SINGING IN THE DARK auch Filmmaterial aus dem Deutschland der Nachkriegszeit. (mk) »Made in Hollywood, Berlin and New York, it has a little of everything - drama, gags, song and some wonderful photography.« (The New York Times)

Details

Moyshe Oysher, Phyllis Hill, Joey Adams, Henry Sharp, Mickey Knox u.a.
Max Nosseck
Moyshe Oysher
Boris Kaufman
Ann Hood, Aben Kandel u.a.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken