Skoonheid

RSA, F, 2011

Drama

Min.101

Im südafrikanischen Bloemfontein hat sich François van Heerden, ein weißer, Afrikaans sprechender Familienvater im besten Alter, ein biederes Leben eingerichtet. Er ist beruflich erfolgreich und unabhängig, hat scheinbar alles, was man sich wünschen kann. Doch emotional ist François völlig abgestumpft - gegenüber seiner Frau, sich selbst und seiner seit Jahren unterdrückten Homosexualität. Das Gespür für das eigene Glück ist im Laufe der Jahre irgendwann, irgendwo auf der Strecke geblieben. Gelegentlich flüchtet er sich in derbe Sextreffen mit Gleichgesinnten, etwa in ein abgeschiedenes Landhaus, wo die geheimen Fantasien ausgelebt werden, begleitet von flimmernden Schwulenpornos - alles im Verborgenen und ziemlich wortkarg. Schließlich handelt es sich bei den Anwesenden um wohlgeachtete Ehemänner und Familienoberhäupter.


Auf der Hochzeit seiner Tochter trifft François den deutlich jüngeren Christian - und kann seine Blicke kaum noch von dem bildschönen Junganwalt abwenden. Die zufällige, aber umso schicksalhaftere Begegnung droht ihn völlig aus der Bahn zu werfen: Er beginnt Christian nachzustellen, lässt keine Gelegenheit aus, dessen Nähe zu suchen und gerät dabei immer mehr in eine fatale Abwärtsspirale aus sexueller Gier, Selbsthass und verdrängter Leidenschaft. Als Christian François eines Nachts aus einer Bar zurück ins Hotel bringt, brechen das lange verleugnete Begehren und die Frustration auf brutale, gewaltsame Weise hervor. (Barbara Reumüller)

IMDb: 6.2

  • Schauspieler:Deon Lotz, Charlie Keegan, Albert Maritz, Roeline Daneel, Sue Diepeveen, Michelle Scott

  • Regie:Oliver Hermanus

  • Kamera:Jamie Ramsay

  • Autor:Oliver Hermanus, Didier Costet

  • Musik:Ben Ludik

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.