Judd beschuldigte Weinstein bereits im Oktober 2017

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
05/02/2022

Ashley Judd trauert um ihre Mutter Naomi

Die Schauspielerin und Country-Sängerin Naomi Judd ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Die Schauspielerin und Country-Sängerin Naomi Judd (1946-2022) ist gestorben. Sie wurde 76 Jahre alt. Die traurige Nachricht teilte ihre Tochter, Hollywoodstar Ashley Judd (54), in einem Statement auf Instagram mit. "Heute haben wir Schwestern eine Tragödie erlebt", schrieb sie. Ihre Schwester Wynonna Judd (57) stand jahrelang mit ihrer Mutter als Country-Duo The Judds auf der Bühne. "Wir haben unsere wunderbare Mutter durch eine psychische Krankheit verloren", heißt es weiter.

Die beiden Schwestern seien "erschüttert" und "durchleben eine tiefe Trauer". "Wir wissen, dass sie so, wie wir sie geliebt haben, auch von ihrem Publikum geliebt wurde", so Ashley Judd weiter. In den Kommentaren unter dem Post drückten zahlreiche Stars ihre Anteilnahme aus, darunter Debra Messing (53), Shailene Woodley (30), Lindsey Vonn (37), Salma Hayek (55), Reese Witherspoon (46) und Zoe Saldana (43).

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

The Judds hatten für 2022 noch eine Tour geplant

Zu den bekanntesten Songs der Judds zählen "Mama He's Crazy" und "Why Not Me". Mutter und Tochter gründeten das Duo Anfang der 1980er Jahre. 1991 beendeten sie ihre Karriere, nachdem bei Naomi Watts chronische Hepatitis diagnostiziert worden war. Doch auch in den Jahren danach gaben die beiden vereinzelt gemeinsame Auftritte.

Erst Anfang April gaben Naomi und Wynonna Judd bei den CMT Music Awards ihren Hit "Love Will Build a Bridge" zum Besten. Es war ihr erster TV-Auftritt seit 20 Jahren. Außerdem kündigten sie eine Tournee unter dem Titel "The Final Tour" an, die im September und Oktober stattfinden sollte. Am Sonntag (1. Mai) sollte ihre Aufnahme in die Country Music Hall of Fame in Nashville gefeiert werden.

Kommentare