Diese verbringt einstweilen einen Liebesurlaub mit ihrem Ashton auf Bali.

© reuters, ap

Stars
02/04/2021

Ashton Kutcher verwechselte "Bridgerton" mit Porno

Als Kutchers Ehefrau Mila Kunis die Netflix-Serie "Bridgerton" streamte, dachte er zuerst, sie würde einen Porno ansehen.

von Lana Schneider

Die Netflix-Serie "Bridgerton" stellte mit ihren Streaming-Zahlen kürzlich einen neuen Rekord auf. Auch einige Stars sind dem Hype um die historische Drama-Serie verfallen: Mila Kunis verriet im Interview mit der "Today Show", die Show zu lieben. Ashton Kutcher gab jedoch scherzhaft zu, sich von der Show bedroht zu fühlen.

Im Interview erzählten Ashton Kutcher und Mila Kunis von ihrer Zeit im Lockdown. "Ich schlafe um 21:30 Uhr ein, ich bin raus. Es ist egal, was läuft – ich schlafe", beschreibt Kunis ihre gemeinsamen Fernseh-Abende.

Dann fügte die 37-Jährige hinzu, dass "Bridgerton" eine Ausnahme darstellte: "Gestern Abend bin ich bis Mitternacht wach geblieben. Ich dachte 'Was passiert in dieser Show?'". Kunis sei an dem Abend bis zur berühmt-berüchtigten fünften Folge gekommen, in der erste Sexszenen zwischen dem Duke of Hastings und Daphne Bridgerton zu sehen sind. 

 

Als sie genau zu diesen Szenen kam, wachte ihr schlafender Ehemann Ashton Kutcher auf. Wie Kunis in der Show lachend erzählt, habe er lediglich eine Frage gehabt: "Siehst du einen Porno?". "Ich wusste nicht, was da abgeht. Ich dachte 'Ist da jemand anderer im Bett?' Es war schrecklich", meinte Kutcher dazu.

Betrugsvorwürfe an Mila Kunis

Ashton Kutcher fügte ironisch hinzu, dass seine Ehefrau ihn mit "Bridgerton" betrüge. Er selbst habe die Serie – bis auf die eine Szene – noch nicht gesehen. Die Moderatorinnen der "Today Show" teaserten noch weitere heiße Szenen an, woraufhin Kunis sich sichtlich begeistert zeigte: "Ich bin so aufgeregt".

Hier ist das gesamte Interview zum Nachsehen:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.