© Kerry Hayes/2021 20th Century Studios

Stars
01/17/2022

Bradley Cooper fand "Nightmare Alley"-Nacktszene hart

Bradley Cooper gab in einem Interview zu, dass er mit der Nacktszene am Set von "Nightmare Alley" Probleme hatte.

von Lana Schneider

Bradley Cooper zieht in dem neuesten Film von Regisseur Guillermo Del Toro blank! Doch wie der Schauspieler im Interview in "The Business" auf dem Radiosender KCRW zugab, waren die Dreharbeiten der Nacktszene ziemlich hart für ihn.

Wie der Hollywoodstar im Interview erklärte, war die Nacktszene in "Nighmare Alley" zwar eine Herausforderung, aber für die Handlung passend. "Ich muss es machen", erinnerte sich Cooper an den Moment zurück, als er das erste Mal das Drehbuch gelesen hatte. "Es hatte nichts Überflüssiges an sich", stellte er klar.

Dennoch war es nicht einfach, die Nacktszene zu drehen. "Ich kann mich immer noch an den Tag erinnern, als ich sechs Stunden lang vor der Crew nackt war, und es war Toni Collettes erster Tag. (...) Es war wirklich sehr schwierig", so Cooper rückblickend. 

In dem Film spielt Cooper Stanton Carlisle, der mit Tricks und Mentalisten-Training zu einem faszinierenden Betrüger in einem Zirkus wird – bis ihm das nicht mehr genügt, und er den Tycoon Ezra Grindle (Andrew Shaver) mit einer Masche abzocken will. Zur Hilfe steht ihm Psychiaterin Lilith Ritter (Cate Blanchett) zur Seite, doch wie das so oft mit BetrügerInnen ist, kann niemand ihnen trauen. Auch nicht die PartnerInnen.

Neben Cooper sind außerdem Cate Blanchett, Rooney Mara, Willem Dafoe und Toni Collette Teil des Films. "Nightmare Alley" startet am 20. Jänner bei uns in den Kinos. Hier geht's direkt zu den Spielzeiten.

Kommentare