Cast member Pratt poses at the premiere for the film "Onward" in Los Angeles

Chris Pratt hat derzeit nichts zu lachen

© REUTERS / MARIO ANZUONI

Stars
11/26/2020

Chris Pratt über Sozialmärkte: "Es ist okay, Hilfe anzunehmen"

Chris Pratt sprach über Sozialmärkte in den USA und seine eigene Familiengeschichte.

von Oezguer Anil

Obwohl Chris Pratt heute ein gefragter und mit Sicherheit wohlhabender Hollywood-Star ist, weiß er sehr wohl, was es bedeutet, sich um seine nächste Mahlzeit zu sorgen.

In einem Instagram-Live-Interview mit der Chefin von "Feeding America", einer der größten Non-Profit-Organisationen der USA, sprach Chris Pratt über seine eigene Familiengeschichte und die Notwendigkeit von Sozialmärkten. Der Schauspieler wuchs in Lake Stevens als Sohn einer Verkäuferin und eines Bauarbeiters auf, weshalb er die Notlage vieler Amerikaner nachvollziehen könne.

"Es ist wichtig, die Tatsache zu entstigmatisieren, dass man Hilfe annimmt, wenn man Hilfe braucht“, so der "Jurassic World"-Darsteller. Außerdem habe die Corona-Pandemie vielen Menschen den Zugang zu nahrhaftem Essen erschwert.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Krise

"Die Kombination aus Pandemie und wirtschaftlichem Abschwung führt zu Engpässen bei der Lebensmittelzufuhr vieler Familien“, sagte Pratt, der im Laufe des Interviews davon sprach, früher selbst auf das Angebot von Sozialmärkten angewiesen gewesen zu sein. Pratt war als junger Mann obdachlos. Er erzählte jedoch, in Hawaii ein gutes Umfeld gehabt haben, das sich um ihn kümmerte. 

Der 40-jährige Darsteller bat seine Fans, für "Feeding America“ zu spenden und ermutigte diejenigen, die Hilfe bräuchten, sich auch bei der Organisation zu melden. Laut "Feeding America“ würden sich durch die Corona-Pandemie 40 Prozent der Hilfsbedürftigen das erste Mal an die Organisation wenden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.