© Instagram/ Riccigrams

Stars
01/21/2021

Christina Ricci: Ihr Ehemann soll sie misshandelt haben

Christina Ricci hat eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ehemann erwirkt, nachdem er sie misshandelt haben soll.

von Lana Schneider

Wie "People" berichtet, beschuldigt Schauspielerin Christina Ricci ihren Ehemann James Heerdegen der häuslichen Gewalt. Aufgrunddessen habe sie eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt. Diese bestimme, dass Heerdegen ihr und ihrem gemeinsamen Sohn Freddie nicht näher als 100 Meter kommen dürfe.

Ricci: "Ich fürchtete um mein Leben"

In Christina Riccis Aussage schildert sie Details der vergangenen sieben Jahre. Laut Ricci haben die Misshandlungen im Jahr 2013 begonnen, als sie schwanger wurde. In dem Bericht führt Ricci einen Urlaub in Neuseeland an, in welchem Heerdegen gesagt haben soll, dass er "nur Mitleid mit mir hat, wenn ich in viele kleine Stücke zerstückelt bin. In dieser Nacht habe ich alle Messer versteckt. Ich fürchtete um mein Leben und das Leben unseres Sohnes."

Die Schauspielerin gab an, dass sich alles durch den Lockdown im vergangenen Jahr verschlimmert habe. "Ich war in einem Haus mit einem Mann gefangen, der mich physisch und emotional misshandelt hatte, und ich wusste, dass ich diese Ehe beenden will", fährt Ricci fort. 

Im Juni 2020 rief sie mehrmals den Notruf, nachdem er sie schlug, bespuckte und Dinge nach ihr warf – im Beisein ihres Sohnes. Daraufhin erwirkte sie eine temporäre einstweilige Verfügung. Im Juli reichte Christina Ricci die Scheidung ein. 

Wie "TMZ" berichtet, will Heerdegen im Gegenzug Beweise anführen, dass Christina Ricci suchtkrank und deshalb nicht zurechnungsfähig sei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.