© Netflix

Stars
03/25/2021

Cole Sprouse sieht sich betrunken gerne "Zack and Cody" an

Cole Sprouse gab zu, seine Auftritte als Kinderstar in der Serie "Hotel Zack and Cody" anzusehen – aber nur, wenn er betrunken ist.

Während sich viele SchauspielerInnen davor scheuen, ihre eigenen Darbietungen noch einmal zu analysieren (wir erinnern uns an Keira Knightley, die "Love Actually" nur einmal gesehen hat), gab "Riverdale"-Star Cole Sprouse zu, sich seine Auftritte hin und wieder anzuschauen. 

Der 28-Jährige verriet in einem "Vogue"-Interview, nach 13 Jahren noch immer "Hotel Zack and Cody" einzuschalten: "Wenn ich betrunken bin oder mich wirklich narzisstisch fühle, dann ja", erklärt der Schauspieler.

Cole und sein Zwillingsbruder Dylan spielten von 2005 bis 2008 die Brüder Zack und Cody und feierten mit drei Staffeln (Originaltitel: "The Suite Life of Zack & Cody") große Erfolge. 

Allerdings räumt der 28-Jährige ein, ebenfalls Probleme damit zu haben, sich selbst im TV zu sehen: "Ich mag es nicht wirklich, etwas zu sehen, wo ich mitspiele. Also versuche ich mich davon fernzuhalten." Er gab allerdings zu, eine Schwäche für die Kinderserie zu haben. "Ich weiß, das klingt kitschig."

Besonders eine Szene sei ihm in Erinnerung geblieben: Der Abschluss der Mittelschule. "Ich hab echt geweint", erzählt der 28-Jährige.

Die Arbeit als Kinderstar sei aber nicht immer leicht gewesen, so Sprouse: "Ich stand in direkter Konkurrenz zu meinem Zwillingsbruder. Aber wir haben am selben Tisch gegessen, also waren wir im selben Team."

Was viele nicht wissen: Die beiden Jungs traten schon in den späten 90er-Jahren im TV auf – sie spielten den kleinen Ben (den Sohn von Ross) in der Serie "Friends". 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.