Nicolas Cage erneut in einem Vampirfilm

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
01/10/2022

Nicolas Cage und das mordlüsterne Pferd Rain Man

Der Darsteller musste erst kürzlich bei einem Western-Drama sehr unangenehme Erfahrungen mit einem Pferd machen.

von Franco Schedl

Nicolas Cage vom wilden Pferd gebissen? Das klingt eher nach der Story aus einem von Cages wilden Filmen, doch angeblich ist etwas Ähnliches tatsächlich passiert, wie der Darsteller in einem Interview mit "The Hollywood Reporter" verraten hat. Im folgenden Clip kann man hören, welche traumatischen Pferde-Erfahrungen Cage machen musste:

Erschwerter Western-Dreh

Während der Dreharbeiten zu dem soeben fertiggestellten Western-Drama "Butcher's Crossing" hatte Cage mit einem Pferd namens Rain Man zu tun, und obwohl er nach eigener Einschätzung immer gut mit Tieren ausgekommen ist, ging es diesmal leider nicht so glatt: "Er wollte mich abwerfen, er wollte mir Kopfstöße versetzen. Ja, das war kein Spaß:  Rain Man wollte mich regelrecht töten." Kein Wunder, dass Cage heilfroh war, nachdem er nicht mehr auf dem Pferderücken Platz nehmen musste.

Andrew Garfield kam beim Zuhören gar nicht aus dem Lachen heraus, und der andere Gesprächspartner Jonathan Majors sorgte dann für eine besondere Pointe, indem er verriet, dass er mit Rain Man angenehmere Erfahrungen gemacht habe.

Hier ist auch das komplette Gespräch verfügbar – und ab 31:30 geht es um das böse Pferd:

Wann und wo "Butcher's Crossing" bei uns starten wird, ist noch nicht bekannt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.