Grant übt scharfe Kritik an Johnson

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
10/27/2020

"Notting Hill": Hugh Grant würde gerne eine Fortsetzung drehen – nach seinen Vorstellungen

Hugh Grant erzählte in einem Interview, dass er offen für einen zweiten Teil von "Notting Hill" wäre, wenn er nach seinen Vorstellungen gedreht werden würde.

Hugh Grant hat seinen Erfolg romantischen Komödien wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall", "Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück", "Tatsächlich… Liebe" und "Notting Hill" zu verdanken. Mit Charme, Witz und ein wenig Unbeholfenheit schafft es Grant immer wieder, weibliche Hauptrollen für sich zu gewinnen, um mit ihnen bis ans Ende ihrer Zeit glücklich vereint zu leben. Nun aber teilte Grant für eine seiner berühmtesten Rollen mögliche Ideen für eine Fortsetzung.

In der Rom-Com "Notting Hill" aus 1999 spielt Grant den Londoner Buchhändler William Thacker, der sich in den erfolgreichen Hollywood-Star Anna Scott, gespielt von Julia Roberts, verliebt. Die beiden kommen nach einigen Hindernissen zusammen – am Ende sieht man lediglich, dass Scott und Thucker ein Baby erwarten. Wie es allerdings mit den beiden weitergeht, bleibt unbekannt.

In einem Interview zu seiner neuen HBO-Miniserie "The Undoing" erklärte Hugh Grant, dass er sich eine Fortsetzung vorstellen könnte, wenn diese nach seinen Visionen ablaufen würde. "Ich möchte zeigen, was nach dem Ende dieser Filme passiert. Um die schreckliche Lüge zu beweisen, die sie alle waren, dass es ein Happy End gibt", so Grant. 

 

Statt einer großen glücklichen Familie, die ihr Leben in der britischen Hauptstadt bestreitet, hat Hugh Grant andere Pläne für William Thucker und Anna Scott. "Ich sehe mich und Julia und die schreckliche Scheidung mit wirklich teuren AnwältInnen, Kindern, die in ein Tauziehen verwickelt sind, und Tränenfluten. Für immer psychisch vernarbt. Ich würde diesen Film gerne machen", so Grant. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.