Steven Spielberg trauert um seinen Vater

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
01/28/2022

Spielberg, Campion und Villeneuve für US-Regiepreise nominiert

Auch Kenneth Branagh und Paul Thomas Anderson sind im Rennen um die DGA-Preise. Verleihung ist am 12. März

Die neuseeländische Regisseurin Jane Campion ("The Power of the Dog") und Hollywood-Legende Steven Spielberg ("West Side Story") haben am 12. März in Beverly Hills Chancen auf die diesjährige Auszeichnung der US-Regisseure.

Die Directors Guild of America (DGA) gab die Nominierungen für den renommierten Preis am 27. Jänner  bekannt. Campion hatte mit dem Western-Drama "The Power of the Dog" kürzlich den Golden Globe für die beste Regie gewonnen.

Weitere Nominierte

Mit Campion und Spielberg konkurrieren der Kanadier Denis Villeneuve ("Dune"), der Brite Kenneth Branagh ("Belfast") und der kalifornische Regisseur Paul Thomas Anderson ("Licorice Pizza"). Die DGA zeichnet auch Erstlingsregisseure aus. In diesem Jahr treten in der Debüt-Sparte unter anderem Maggie Gyllenhaal ("The Lost Daughter", dt. Titel "Frau im Dunkeln"), Rebecca Hall ("Passing") und Lin-Manuel Miranda ("Tick, Tick...Boom!") an.

Die Preise, die heuer zum 74. Mal verliehen werden, gelten als Barometer für die spätere Oscar-Verleihung. Im vorigen Jahr holte Chloé Zhao mit "Nomadland" erst den DGA-Preis und dann auch den Regie-Oscar.

Kommentare