© Netflix

Stream
07/20/2021

Die besten Streaming-Highlights Ende Juli 2021

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 19. Juli bis 01. August.

Die Welt der Streaminganbieter und ihrer neuen Eigenproduktionen ist ein weites Feld. Die großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV bieten ihren AbonnentInnen in den kommenden Wochen einige neue Film- und Serien-Highlights.

NETFLIX:

  • "Trolljäger  Das Erwachen der Titanen" (21. Juli)

Regie: Francisco Ruiz-Velasco, Andrew L. Schmidt, Johane Matte

Der mexikanische Regisseur Guillermo del Toro hat wahrlich ein Faible für Monster: Von riesigen Robotern, die in "Pacific Rim" die Welt retten müssen, über höllisch-gute Comicverfilmungen ("Hellboy") bis zur Liebesgeschichte zwischen einer Menschenfrau und einem Fischmann (das mehrfach Oscar-prämierte "The Shape of Water") reicht sein Oeuvre.

Aber er hat auch für die junge Zuschauerschaft ein Angebot: Sein Buch "Trolljäger" wurde für Netflix in eine Animationsserie verwandelt. Mit "Das Erwachen der Titanen" kommt auf die Helden von Arcadia nun ein Abenteuer in Spielfilmlänge zu. Und es geht, wie sollte es anders sein, um nichts Geringeres als die Zukunft der Menschheit.

  • "Eine Handvoll Worte" (23. Juli)

Regie: Augustine Frizzell
Mit: Shailene Woodley, Felicity Jones, Callum Turner, Ben Cross, Emma Appleton

Um die ganz großen Gefühle geht es in "Eine Handvoll Worte": Die Verfilmung von Jojo Moyes gleichnamigem Bestseller bietet zwei Zeitebenen, eine verhängnisvolle Affäre sowie eine junge, engagierte Journalistin, die über den zufälligen Fund eines Briefes in das Jahr 1965 gezogen wird – und das hat große Auswirkungen auf das Hier und Jetzt.

Regisseurin Augustine Frizzell hat die wie ein großes Rätsel angelegte Romanze mit Shailene Woodley und Felicity Jones verfilmt.

  • "Masters of the Universe – Revelation", Staffel 1 (23. Juli)

Regie: Kevin Smith

In den 1980ern kam man an He-Man und seinen Abenteuern in Eternia nicht vorbei. Nun hat sich Schauspieler und Regisseur Kevin Smith ("Clerks") der Zeichentrickserie "Masters of the Universe" angenommen und verpasst ihr mit dem Zusatz "Revelation" eine dezente Überführung in die Jetztzeit, ohne großartig an den zentralen Schrauben zu drehen.

Immer noch ist es der fiese Skeletor (gesprochen von "Star Wars"-Held Mark Hamill), der das Land in Angst und Schrecken versetzt. Die Animation ist angenehm zeitlos, die Action dafür umso intensiver. Und eingesprochen wurde die Serie von einem renommierten Cast um Alicia Silverstone, Justin Long, Lena Headey und Sarah Michelle Gellar. Man merkt, hier hat sich jemand ins Zeug gelegt.

  • "Blood Red Sky" (23. Juli)

Regie: Peter Thorwarth 
Mit: Peri Baumeister, Dominic Purcell, Alexander Scheer, Kais Setti, Graham McTavish

Warum nur eine Bedrohung, wenn man gleich zwei haben kann? In der deutsch-amerikanischen Koproduktion "Blood Red Sky" wird ein Thriller über eine Flugzeugentführung kurzerhand zum brutalen Vampirschocker.

Als eine Gruppe von skrupellosen Verbrechern einen Transatlantikflug unter ihre Kontrolle bringt, liegt es an der jungen Mutter Nadja (Peri Baumeister), dem Schrecken ein Ende zu setzen. Nur: Ihre Mittel sind ziemlich extrem, wie man an plötzlich wachsenden Fangzähne recht schnell erkennen kann. Regie bei diesem Genre-Clash, der mehr auf Bombast denn Nachvollziehbarkeit setzt, führte Peter Thorwarth.

  • "The Last Mercenary" (30. Juli)

Regie: David Charhon
Mit: Jean-Claude Van Damme, Eric Judor, Miou-Miou, Patrick Timsit, Valerie Kaprisky

In den 80ern und 90ern war der belgische Kampfsportler und Schauspieler Jean-Claude Van Damme gefühlt in jedem zweiten Actionfilm zu sehen. Und in "The Last Mercenary" liefert er sozusagen ein Best-of seiner bisherigen Karriere, von harten Kämpfen über spektakuläre Stunts bis zu absurd-komischen Einlagen.

Als ehemaliger Söldner kommt er in sein Geburtsland Frankreich zurück, um seinem von ihm entfremdeten Sohn zur Seite zu stehen, der fälschlicherweise eines Verbrechens beschuldigt wird. Klar, dass dabei so einiges zu Bruch geht. Von den diversen Verkleidungen (Van Damme im Drag-Aufzug!) ganz zu schweigen.

DISNEY+:

  • "Scott & Huutsch", Staffel 1 (21. Juli)

Regie: Jay Karas, McG, Craig Siebels
Mit: Paul Campbell, Matt Hamilton, Serje Basi, Caitlin Howden, Gavin Langelo

Kindern der 80er ist Roger Spottiswoodes Cop-und-Hund-Komödie "Scott & Huutsch" mit Tom Hanks auch heute noch ein Begriff.

Disney hat die Story um einen ebenso ehrgeizigen wie maulfaulen US-Marschall, der einen ebenso großen wie sabbernden Hund an die Seite gestellt bekommt, als Serie neu aufgelegt. Dabei erbt Turner (Josh Peck) von seinem Vater Scott dessen Dogge Hooch, die sein Leben ziemlich auf den Kopf stellt.

  • "Jungle Cruise" (nur mit VIP-Zugang ab 30. Juli)

Regie: Jaume Collet-Serra
Mit: Emily Blunt, Dwayne Johnson, Jesse Plemons, Paul Giamatti, Annika Pampel

Mit Ex-Wrestler Dwayne Johnson kämpft sich durch den Dschungel  klingt nach "Jumanji"? Richtig. Oder nach "Jungle Cruise", dem neuen Disney-Actionabenteuer, bei dem sich der Haudrauf-Experte als Kapitän Frank an der Seite von Forscherin Lily Houghton (Emily Blunt) auf die Suche nach einem heilenden Baum in den tiefsten Amazonas begibt.

Doch gilt es hierbei nicht nur, die alltäglichen Unbilden des Dschungels zu überwinden, sondern auch einen jahrhundertealten Fluch. Das ungleiche Duo auf seinem kleinen Boot La Quila nimmt diese Herausforderung mit allerlei coolen Sprüchen zwischen "Indiana Jones" und "Fluch der Karibik" an.

  • "Summer of Soul" (30. Juli)

Regie: Ahmir Thompson aka "Questlove"

Das Woodstock-Festival von 1969 ist heute noch ein Mythos. Das im selben Sommer abgehaltene Harlem Cultural Festival hingegen ist heute nur mehr Insidern ein Begriff - trotz damals 300.000 Besuchern.

Der Grund war nicht zuletzt das Totschweigen des schwarzen Musikevents durch die Medien und die Öffentlichkeit. Das will Regisseur Ahmir Thompson, der auch als Schlagzeuger und Hip-Hop-Produzent unter dem Pseudonym Questlove erfolgreich ist, ändern.

Dafür hat er aus 40 Stunden Videomaterial seinen Musikfilm geschnitten und dokumentiert damit Auftritte von Legenden wie Stevie Wonder, Nina Simone, B.B. King oder Mahalia Jackson. In Sundance reüssierte Thompson damit und konnte sowohl den Großen Preis der Jury als auch den Publikumspreis abräumen.

SKY:

  • "Tödliches Erbe – Whitney Houston & Bobbi Kristina" (28. Juli) 

Sowohl Poplegende Whitney Houston als auch ihre Tochter Bobbi Kristina sind heute tot. Dieses tragische Kapitel der Musikgeschichte lässt die neue Doku "Tödliches Erbe" Revue passieren und hat dabei mit den Sängerinnen Perri Reid und Cherrelle Wegbegleiter vor die Kamera bekommen, die bis dato noch nie über den Fall der Familie sprachen.

Auch Österreichs Produzentenlegende Rudi Dolezal, der Houston einst auf Tour mit seiner Kamera begleitete, kommt hier zu Wort - ergänzt um die handelsüblichen Archivaufnahmen und Konzertausschnitte.

  • "Ich und die Anderen", Staffel 1 (29. Juli)

Regie: David Schalko 
Mit: Tom Schilling, Lars Eidinger, Katharina Schüttler, Mavie Hörbiger, Sophie Rois

Österreichs Experte für ungewöhnliche TV-Formate, David Schalko, hat wieder zugeschlagen - und das gleich sechs Mal. In so vielen Folgen lässt er seine von Tom Schilling gespielte Figur Tristan jeweils unter anderen Vorzeichen durchs Fernsehleben gehen.

Wie sähe ein Tag aus, an dem alle alles von dir wissen? Wie, wenn alle in dich verliebt wären? Wie, wenn alle immer die Wahrheit sagten? So ist "Ich und die anderen" letztlich eine narrative Versuchsanordnung geworden, in der das Verhältnis von Individuum und Umwelt in verschiedensten Konstellationen durchexerziert wird.

Ein starbesetztes Metawerk, das sich sooft in seinem eigenen Abbild spiegelt, dass es seinen Kern entblößt.

  • "Tim Allen – Wettkampf der Heimwerkerkönige", Realityshow (29. Juli)

Mit: Tim Allen, Richard Karn, April Wilkerson, Doug Boyd, Maxwell Britton

Kindern der 90er ist die Kultserie "Hör mal wer da hämmert" mit Tim Allen und Richard Karn auch heute noch ein Begriff.

Nun laden der ehemalige Tim und Al zum 30-Jahr-Jubiläum ihres Erfolgsformat zu einer realen Show Handwerker und Tüftler aus den ganzen USA, um Erstaunliches zu konstruieren - vom Ganzjahreseisschmelzer und Blattbläser bis zu einem Grillfahrrad. Mit dabei zur Unterstützung ist die Youtube-Handwerkerin April Wilkerson.

  • "Save Yourselves!" (31. Juli)

Regie: Alex Huston Fischer, Eleanor Wilson 
Mit: Sunia Mani, John Reynolds, Ben Sinclair, John Early, Jo Firestone

Jack (John Reynolds) und Su (Sunita Mani) sind ein eigentlich glückliches Paar aus New York. Einzig das ständige Hängen am Smartphone und in den sozialen Netzwerken lastet ihnen auf der Seele.

Aus Angst um ihre Beziehung machen sich die beiden auf zu einer abgelegenen Hütte im Wald, wo sie eine Woche lang Digital-Detox betreiben wollen - just in der Woche, in der die Erde von putzigen Fellbällen angegriffen wird. So müssen die beiden alsbald recht analog ihren Weg zurück in die bedrohte Zivilisation antreten.

APPLE TV

  • "Watch the Sound with Mark Ronson", Doku-Serie (30. Juli)                         

Regie: Jason Zeldes, Morgan Neville

"Aus jedem Geräusch kann Musik werden": Im Fall des britischen Produzenten und Songwriters Mark Ronson ist es meist sogar ziemlich erfolgreiche. Im Laufe seiner Karriere hat er mit Größen wie Amy Winehouse, Lady Gaga, Robbie Williams oder Bruno Mars zusammengearbeitet, aber auch mit seinen eigenen Tracks immer wieder für Furore und Chartplatzierungen gesorgt.

Eine neue Dokuserie bei Apple TV blickt dem Musiker nun über die Schulter und lässt auch prominente Wegbegleiter wie Paul McCartney, Dave Grohl oder die Beastie Boys zu Wort kommen. Somit entsteht nicht nur ein kleiner Ausschnitt, sondern eine ziemlich umfassende Rundreise durch die Geschichte und die Techniken von Popmusik.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.