Sumpf der Bestien

 Brasilien 2007

Baixio das Bestas

Drama 82 min.
film.at poster

Irgendwo in Brasilien, in einem armen Dorf inmitten von Zuckerrohrplantagen, befindet sich die Hölle. Hier lebt ein junges Mädchen mit seinem brutalen Großvater. Die Tage verbringt sie als Haussklavin, am Abend muss sie sich nackt zahlungswilligen Männern präsentieren. Die einzige, durchaus fragwürdige Aufmerksamkeit erhält sie von dem jungen Cícero, der neben dem Haus die Latrine gräbt...

Details

Cláudio Assis

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Schweine und Zicken
    Wir sehen hier ein ländliches Universum, das mit dem Titel ziemlich genau beschrieben werden kann. Alle Personen werden nur von ihren niedersten Instinkten vorangetrieben. Männer und Frauen gleichermaßen. Alle äußern sich nur abfällig, beschimpfen einander, sind gewalttätig. Dabei spielt der Sex eine wichtige Rolle. Hierbei geht es um Demütigung, um die demonstrative Überlegenheit männlicher Kraft und um das Ausleben animalischer Triebe. Dies spielt sich irgendwo in einem abgelegenen Teil Südamerikas ab. Erschreckend aber durchaus realistisch. Schier unglaublich aber beeindruckend. Man könnte sich wünschen, dass diese Bestien im Sumpf versinken und von dieser Erde verschwinden. Doch anscheinend gehören sie irgendwie dazu. Eine Änderung im Sinne einer Besserung ist nicht in Sicht. Die Männer bleiben Schweine und das junge Mädchen, das bisher vom Onkel gegen Geld nackt ausgestellt wurde, haut ab und…arbeitet als Nachwuchsnutte.