Tenkôsei

 J 1982
Fantasy 112 min.
film.at poster

Die Stadt Onomichi an der japanischen Inlandsee. In Kazuos Klasse kommt eine neue Schülerin, Kazumi. Als kleines Kind hatte sie in Onomichi gewohnt und kennt Kazuo aus dem Kindergarten. Kazumi ist froh, jemanden zu kennen, doch Kazuo sind diese Erinnerungen vor seinen Klassenkollegen eher peinlich. Ein wenig verärgert kickt er eine leere Getränkedose in Kazumis Richtung, als diese gerade an der Treppe eines Schreines steht. Kazumi erschrickt, Kazuo versucht, sie zu halten, doch schließlich fallen beide die lange Treppe hinunter. Dadurch wechseln ihre Körper: Das Mädchen Kazumi ist nun Kazuo, der Junge Kazuo jetzt Kazumi. Beide bemerken dies zunächst nicht und gehen nach Hause d.h., wo sie glauben, zu Hause zu sein. Als sie die Veränderung bemerken, ist die Bestürzung groß. Sie müssen nun im Körper des anderen, in der Familie des anderen, im Haus des anderen leben. Während Kazuo eher optimistisch ist und das Ganze bestenfalls als lästig empfindet, ist Kazumi in dem Jungenkörper verzweifelt. Sie versuchen, einander die Regeln des anderen Körpers beizubringen. Kazuos Vater wird nach Yokohama versetzt. Die Verzweiflung steigt, als der Abreisetermin näher rückt, doch in letzter Minute finden sie eine Lösung.

Details

Omi Toshinori (Saitô Kazuo), Kobayashi Satomi (Saitô Kazumi), Satô Makoto (Kazuos Vater Akio), Kiki Kirin (Kazuos Mutter Naoko), Shishido Jô (Kazumis Vater Kôzô), Irie Wakaba (Kazumis Mutter Chie), Nakagawa Katsuhiko (Kazumis Bruder Yoshiyuki), Inoue Kôichi (Kazumis Bruder Jirô), Iwamoto Munenori (Kaneko Masaaki), Ôyama Daisuke (Sakui Kenji), Saitô Takahiro (Fukuda Shizuo), Kakizaki Sumiko (Kawahara Keiko), Yamanaka Yasuhito (Yamamoto Hiroshi), Hayashi Hiroe (Yoshino Akemi), Ishibashi Sayuri (Schülerin), Saotome Tomoko (Schülerin), Akita Maki (Schülerin), Itô Mihoko (Schülerin), Katô Haruya (Schuldirektor), Kamoshida Kazuo (Gangster), Tsuruta Shinobu (Reiseleiter), Hitomi Kiyoshi (Hotelbesitzer), Shihomi Etsuko (Ôno Mitsuko)
Ôbayashi Nobuhiko
Hayashi Shôhei
Sakamoto Yoshitaka
Kenmotsu Wataru nach dem Roman «Ore ga aitsu de aitsu ga ore de» von Yamanaka Hisashi

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken