The Sun, the Sun blinded me

 POL, CH 2016

Slonce, to slonce mnie oslepilo

Drama 74 min.
The Sun, the Sun blinded me

Wilhelm und Anka Sasnal adaptieren Albert Camus’ berühmten Roman „Der Fremde“ und übersetzen ihn in die Gegenwart: Von seiner Umwelt und den Mitmenschen entfremdet lebt der Antiheld Rafał vor sich hin, seine einzige Leidenschaft gehört dem Laufen. Auf einer Urlaubsreise tötet er beinahe schon zufällig einen schwarzen Migranten an einem Ostseestrand. Dazwischen vermischen sich Einbildung und Wirklichkeit, ein anderes Leben voll Empathie scheint möglich, wird jedoch ängstlich verworfen. Rafał wird inhaftiert, sein Prozess ist Parallelführung zwischen den wirren Anschuldigungen eines erzkonservativen, katholischen Kleinbürgertums und dem puren Rassismus einer aufstrebenden Klasse. Am Ende sind die Rollen getauscht. Geschrieben am Vorabend des Nazi-Einmarsches in Frankreich und unter dem Eindruck eines zerfallenden Kolonialismus in Algerien ist es in der Adaption des Buches ebenfalls die gewohnte Weltordnung, die absurd scheint und bröckelt. Anstatt jedoch Camus’ höchst moralisches Plädoyer am Ende des Romans aufzugreifen, setzen die Sasnals auf die Vermischung von Fiktion und Realität, die eine „andere“ Gesellschaft ermöglicht. (Claudia Slanar)

Details

Rafal Mackowiak, Edet Bassey, Malgorzata Zawadzka
Anna Sasnal, Wilhelm Sasnal
Anna Sasnal, Wilhelm Sasnal

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken