The Brandon Teena Story

USA, 1998

DokumentationBiografie

Die wahre Lebensgeschichte des Transsexuellen Brandon Teena, die auch als Boys Don't Cry verfilmt wurde.

Min.90

Silvester 1993: In Falls City im amerikanischen Niemandsland von Nebraska werden Brandon Teena und zwei seiner jungen Freunde von zwei jungen Outlaws kaltblütig ermordet. Das Motiv: Sie hatten herausgefunden, daß der 'perfect guy' Brandon, der sich rasch in der Kleinstadt etabliert und vor allem bei Girls gut ankam, 'eigentlich' ein Frau war und 'zu gut' als Mann durchging.

"The Brandon Teena Story" rekonstruiert subtil und differenziert die "Anatomie eines Mordes", analysiert die explosive und tödliche Mischung von (Selbst-)Haß und Homophobie, Neid und Deklassierungsangst, die zu einem Verbrechen an jemandem führt, der anders ist. Diese irritierende und bedrohliche Uneindeutigkeit der sexuellen Identität muß ausgelöscht werden. Gnadenlos exekutieren die beiden Outlaws die Gesetze der auf einer rigiden Geschlecher-Ordnung basierenden (bürgerlichen) Gesellschaft, in der sie zynischerweise selbst keinen Platz finden.

IMDb: 7.3

  • Regie:Susan Muska, Gréta Ólafsdottir

  • Autor:Susan Muska, Gréta Ólafsdottir

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.