The Cherry Season

 Israel 1991

Onat Haduvdevanim

Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 103 min.
7.30
film.at poster

Der Film ist ein surrealistischer Anti-Kriegsfilm, der sich auf den Libanonkrieg 1982 bezieht.

In einer beeindruckenden am Expressionismus des frühen deutschsprachigen Films angelehnten Sequenz spricht ein verhüllter Soldat, im Zivilleben ein Zauberer, zu seinem Schatten und klagt ihn an, ihn in diese Situation gebracht zu haben. Der Film ist ein surrealistischer Anti-Kriegsfilm, der sich konkret auf den Libanonkrieg 1982 bezieht, der durch unerwartete, starke Bilder, ästhetische Kompositionen besticht, die das Narrativ visuell gekonnt überlagern und die Zuschauerinnen und Zuschauer herausfordern. ONAT HADUVDEVANIM erhält eine besondere internationale Qualität dadurch, dass eine amerikanische News-Crew eine Soldateneinheit begleitet. Das Problem der Kriegsberichterstattung wird hier genauso thematisiert wie die Frage nach Glaube und Religion in Momenten drohenden Todes. Maßgeblich auch die impliziten Filmzitate, die sich auf Wim Wenders HIMMEL ÜBER BERLIN beziehen. Ein kriegerischer Frieden kann nur tragisch enden. (Filmarchiv Austria)

Details

Gil Frank, Idit Teperson, Daid Danino, Levana Finkelstein, Sasson Gabai, Avi Gil-Or, David Milton-Jones, Zachi Noy, u.a.
Haim Bouzaglo
Haim Bouzaglo, Hirsch Goodman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken