The Descent - Abgrund des Grauens

 GB 2005
Horror 05.01.2006 99 min.
7.20
film.at poster

Die Geschichte um sechs junge Frauen auf einem Caving-Trip beginnt als schonungslos packender Psycho-Thriller und wird bald zum gnadenlosen Horror-Film.

Jedes Jahr bricht eine sechsköpfige Clique junger Frauen zu abenteuerlichen Unternehmungen in der wilden Natur auf. Auf der Rückfahrt von einer Raftingtour verliert eine von ihnen bei einem grausamen Autounfall Ehemann und Kind.
Ein Jahr später wollen die Freundinnen sie auf andere Gedanken bringen und überreden sie zu einem Höhlenabenteuer in einem abgelegenen Gebirgszug. Kurz darauf bricht die sportliche Gruppe zu einer extremen Kletter-Partie in das Innere der Erde auf. Ihr Ziel: die Erkundung von weit verzweigten, unterirdischen Höhlen.
Von der dunklen und geheimnisvollen, aber gleichzeitig wunderschönen Umgebung fasziniert und von Abenteuerlust gepackt, bahnen sie sich immer weiter ihren Weg durch Felsentunnel und Höhlengänge. Doch als auf einmal der Rückweg durch herab fallende Felsen versperrt wird und sich herausstellt, dass sie in absolut unbekannten Höhlen wandern, ist der Spaß vorbei und Misstrauen keimt unter den doch sehr unterschiedlichen Frauen auf. Da niemand weiß, wo sie sind, kann mit Hilfe von außerhalb nicht gerechnet werden und es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als nach einem anderen Ausgang ins Freie zu suchen. In der nun bedrohlich wirkenden Unterwelt beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Als sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass sie nicht allein dort unten sind und plötzlich zu erbarmungslos Gejagten werden, wird der Naturtraum zum Albtraum. Sie nehmen einen kompromisslosen Überlebenskampf auf, in dem die Höhle zur blutigen Hölle wird...

Details

Shauna Macdonald, Natalie Mendoza, Alex Reid, Saskia Mulder, Nora Jane Noone u.a.
Neil Marshall
David Julyan
Sam McCurdy
Neil Marshall
Universum/Constantin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • überrachend gut
    Klassisches horror-Schema gekreuzt mit "Sex and the City" im Höhlen Setting. Abgründig eindrucksvolle Gewaltszenen die einem nicht aus dem Kopf gehen. Mir hats gefallen:)

  • Horror Kult Film?
    Also als Horror Kultfilm würde ich diesen Streifen sicher nicht einstufen, und Horror waren für mich die ersten 20 Minuten. Diese Frauenrunde beim Lachen zu sehen war schon der blanke Horror!!! Ich war dann richtig erleichtert wie dann eine nach der anderen Hopps gegangen ist.

    Amüsant fand ich meinen Sitznachbarn der mit seiner Freundin im Kino war. Bei wirklich jeder (auch vorhersehbaren) Schockszene hat's den Typen grissen das die ganze Bank gewackelt hat. Normalerweise mag ich ja ungestörte Unterhaltung im Kino, aber der Typ hat mich den restlichen Teil vom Film gut unterhalten.

    Ich will ja nicht sagen das die an und für sich ja nicht so schlecht war. Aber man hat halt mal wieder das Gefühl das es nix neues ist. Die Monster waren ja auch alle im 0815 Stil. Nur das Ende war auch für mich überraschend.

    Aber ein Film wo sechs Tussen den Bach runtergehen hat mich irgendwie zufrieden gestellt. Vor allem das sie sich am Ende auch noch selbst zerfleischen hat mir das Frauenbild von Ihnen nur noch bestätigt.

    Killer

  • zum Nägel beißen beklemmend
    Nach einer ganzen Reihe von Teenie-Splatter Filmen, kommt endlich mal wieder ein Film ins Kino, der wirklich zu erschrecken weiß.

    Die Handlung des Films ist schnell erzählt. 6 abenteuerlustige Frauen, wagen den Abstieg in eine unterirdische Höhle.
    Als der Weg hinter ihnen plötzlich verschüttet wird und sie erfahren das fleischfressende, erbarmungslose Höhlenbestien hinter ihnen her sind, beginnt der Kampf ums nackte Überleben.

    Die ersten 20min. dienen dazu, die Charaktere genauer kennenzulernen.
    die folgenden 70 min, sind mörderisch spannend und aufregend, wobei es bis zum Ende hin, recht blutig wird und es zu richtigen Zweikämpfen, zwischen Höhlenmonster und Mensch kommt.

    Besonders überrascht und auch recht originell finde ich das Ende des Films.
    Aber ich möchte nicht zuviel verraten.

    Wer wirklich einen beinahe unerträglich spannenden und zugleich blutigen Horrorfilm sehen möchte und auch der Meinung ist, starke Nerven zu besitzten, sollte nicht lange zögern und sich einen Platz im nächsten Kino sichern.

    Re:zum Nägel beißen beklemmend
    verliert sich die handlung bald in absehbaren blutwäschen untermalt vom synthetischen terrorsound - bis zum absehbaren finale. nichts wirklich originelles , eher ohrmuschelterror.
    wem es gefällt sei ein besuch an einer landepiste für düsenjets empfohlen.


  • Superspannend! Der lebendig gewordene Alptraum. Ich dachte schon mich kann nichts mehr erschrecken, aber dieser film war nach langem das gruseligste was ich gesehen habe.


  • Du meine Güte was für ein Wahnsinnsfilm... Dagegen sind Horrorfilmchen wie Wrong Turn oder Hellraiser das reinste Kindergartenkasperltheater dagegen... Spannend von der ersten bis zur letzten Minute und der Regisseur schafft es auch noch den Film nicht eine Sekunde lang peinlich erscheinen zu lassen. Dicht inszeniert, tolle Bilder, tolle Schauspieler, echter Suspense und die letzten 40 Minuten kommen dann auch noch Splatterfreunde auf ihre Kosten ohne das der Film dabei an Spannung verliert. Hätte der Streifen einen tieferen philosophischen Ansatz oder aber eine Aussage/Message parat er hätte meiner Meinung nach glatt das zeug um als Kultfilm in die Geschichte einzugehen! Seht ihn euch an, aber Vorsicht: Nicht für schwache Nerven!

    Re:
    Der Film ist für nen Horrorstreifen WELTKLASSE! Ich weiss ja nicht was ihr euch da ober mir angesehen habt, aber ich hab nen sehr unterhaltsamen, verdammt spannenden Terrorfilm gesehen... Wenn ihr meint bei jedem Film einen intellektuellen Anspruch stellen zu müssen um euer "Hirn" zu strapazieren na dann nur zu... :-) Es gibt auch noch Leute die wissen wie man bei so was verdammt viel Spaß haben kann hehe Fazit zum Film: Bis auf kleinere (aber eher belanglosere) schwächen wie storyline, manchmal etwas effektgewollte inszenierung und einige längen im anfang ein sehr gelungener streifen!

    Darsteller: Für einen Film dieses Genres (nicht oscarreif) aber SEHR GUT!
    Musik: Der Score gefällt und ist düster
    Maske: Sensationell!
    Effekte: Sehr schreckhaft!
    Die Höhlenmonster: ok, hätten noch gruseliger sein können, aber bei einigen stellen reissts einen schon sehr gewaltig... zum beispiel wie das eine viech plötzlich im display der videocam erscheint... herrlich!!
    Das Ende: Sehr aussergewöhnlich

    gesamt sag ich mal: 7 von 10 kreischenden ´weibern! die 3 punkte verwehre ich primär deshalb weil der film eben ausschließlich der unterhaltung dient

    Re:
    Na ich würd eher sagen ihr seit im falschen Saal gesessen... Spitzenfilm und mit "Ironie" hat es ungefähr so wenig zu tun wie Euer Eintrag mit einer sinnvollen Kritik...

    Re: jetzt wo wir den Film
    gesehen haben, tendieren wir dazu diese Kritik als pure Ironie aufzufassen. Gut getarnt Jungs & Mädels, und wenn man auf die Eröffnung: Du meine Güte was für ein Wahnsinnsfilm... und den :) in der Antwort achtet, dann weiß man, dass man's eigentlich gleich hätte wissen müssen!

    Aber ganz netter Film als Ferien für's Hirn...

    Re:
    :-) dem kann ich mich nur anschliessen - ein horror / thriller highlight zu beginn des jahres. beklemmend, spannend und wirklich nichts für schwache nerven. es macht spass zu sehen wie dieser film fast den ganzen kinosaal in atem hält. sehr empfehlenswert!!!!!!!