The Drum

 GB 1938
Abenteuer, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 104 min.
6.60
film.at poster

Indien während der Kolonialzeit: Der englandfreundliche Kahn von Tokot wird nach der Unterzeichnung eines Beistandspaktes mit den Engländern von seinem Bruder ermordet.

Indien während der Kolonialzeit: Der englandfreundliche Kahn von Tokot wird nach der Unterzeichnung eines Beistandspaktes mit den Engländern von seinem Bruder ermordet, doch Tokots Sohn kann fliehen und versucht die britischen Truppen zu erreichen, um diese vor dem Überfall der Aufständischen zu warnen.

Regisseur Zoltan Korda, der Abenteuerstoffe liebte, setzte bei THE DRUM auf Action, kombiniert mit malerischer Folklore und schönen Landschaftsaufnahmen. THE DRUM ist ein »Empire«-Film, doch im Vergleich mit dessen Vorgänger (SANDERS OF THE RIVER) gelungener und erfolgreicher. Korda, noch geläutert von dem Dreharbeiten-Debakel bei ELEPHANT BOY, verlangte diesmal, dass die Außenaufnahmen in greifbarer Nähe stattfinden müssen und fand eine entsprechende Location in der Umgebung von Harlech in Wales. Ein weiterer Grund für den nahen Drehort war, dass THE DRUM im teuren Technicolor gedreht wurde, ein Farbsystem, das Korda ab 1938 immer wieder als zusätzliche Attraktion vermarktete. (rf)

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Sabu, Raymond Massey, Valerie Hobson, Martin Walker, David Tree
Zoltan Korda
Lajos Biro, Arthur Wimperis, Patrick Kirwan, Hugh Gray nach dem Roman von A. E. W. Mason

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken