Irrgarten der Leidenschaft

 D 1925

The Pleasure Garden

Drama, Stummfilm 75 min.
film.at poster

Hitchcocks Debutfilm: Ein Melodram um eine Tänzerin in einem Vergnügungslokal, die von ihrem Mann betrogen und fast ermordet wird.

Patsy Brand arbeitet als Chorus Girl in einem Vergnügungsetablissement mit dem Namen The Pleasure Garden. Sie schafft es, auch ihrer Freundin Jill einen Job als Tänzerin zu verschaffen und verheiratet sich mit Levett, einem Glücksritter und Freund von Jills Verlobten Hugh.

Nach der Hochzeitsreise an den Comosee fährt Levett in die Kolonien und Patsy kehrt zurück, wo ihre Freundin Jill inzwischen ihren Verlobten vergessen zu haben scheint und sich mit anderen Männern vergnügt. Als Patsy erfährt, daß ihr Mann schwer erkrankt ist, fährt sie sofort zu ihm, nur um zu entdecken, daß er inzuwischen mit einer Einheimischen liiert ist. Schockiert will Patsy ihn verlassen. Levett tötet das Mädchen, wobei er versucht, es wie ein Selbstmord aussehen zu lassen. Als er auch Patsy ermorden will, wird er von einem ansässigen Arzt erschossen.
Hugh, von seiner Verlobten verlassen, und Patsy von ihrem Mann betrogen und fast ermordet, finden zueinander.

Hitchcocks Debutfilm, ein Melodram als Fingerübung. Nur ganz leicht klingt das an, was später Hitchcocks Stil werden sollte.

Details

Virginia Valli, Carmelita Geraghty, Miles Mander
Alfred Hitchcock
Eliot Stannard

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken