Tokyo.Sora

J, 2002

Drama

Min.127

In den brodelnden Großstädten, in denen Einsamkeit verbreitet ist, scheint der Himmel der einzige Zeuge der kleinen intimen Dramen der sechs Protagonistinnen von Tokyo.Sora zu sein. Diese sind: eine Künstlerin, die ihre Brüste für zu klein hält; eine Taiwanerin, die gerne Japanisch lernen möchte; ein Model, das von Casting zu Casting eilt; die Serviceangestellte in einem schlecht laufenden Coffee-Shop; eine junge Schriftstellerin, die an ihrem Roman arbeitet, und schließlich eine Wäscheverkäuferin, die gerne Friseurin werden möchte. Sie kennen sich nicht, doch sie alle sehen sich einem ähnlich schwierigen Alltag gegenüber, sind konfrontiert mit Einsamkeit, der Zerbrechlichkeit von Träumen und aufblühender Liebe. Gemeinsam ist ihnen scheinbar nur der Himmel über der großen Stadt, der die persönlichen Schicksale wie ein großes Dach umspannt. Ishikawa Hiroshi inszeniert ohne Drehbuch die verschiedenen Erzählstränge, indem er in erster Linie auf die Improvisation und die Mitwirkung der Schauspielerinnen sowie auf ihre emotionale Betroffenheit vertraut. Die Kamera begleitet die jungen Frauen durch deren Alltag und hält dabei auf eindrückliche Weise selbst die kleinsten Gesten fest.

IMDb: 7.2

  • Schauspieler:Itaya Yuka, Igawa Haruka, Nakamura Ayano, Takagi Ikuno, Sun Cheng-Hwa, Honjo Manami

  • Regie:Ishikawa Hiroshi

  • Kamera:Ato Shoichi, Onodera Yukihiro

  • Musik:Kanno Yoko

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.