Tosca (2001)

 I/F/GB/D 2001
Drama, Musikfilm / Musical 02.04.2004 119 min.
Tosca (2001)

Italien um 1800: Um ihren Geliebten Mario aus dem Gefängnis frei zu bekommen, willigt Sängerin Tosca ein, sich dem Polizeichef Scarpia hinzugeben.

Floria Tosca (ANGELA GHEORGHIU), berühmte Sängerin und Geliebte des Malers Mario Cavaradossi (ROBERTO ALAGNA), einem Aristokraten mit liberalen Überzeugungen, wird von Baron Scarpia (RUGGERO RAIMONDI), dem Polizeipräsidenten des Bischofs, verehrt. Scarpia verdächtigt den Maler, seinem Freund, dem Revolutionär Angelotti Unterschlupf zu gewähren, der aus der Engelsburg geflohen ist. Er schürt die Eifersucht von Tosca auf die Marquise Attavanti, deren Portrait Cavaradossi anfertigt. Er hofft darauf, dass die Dame sich verplappert. Nur wenige unbedachte Worte der Sängerin genügen Scarpia, um mit seinen Schergen zur Villa des Malers zu ziehen. Er lässt ihn einsperren und foltern. Der grausame Scarpia richtet es so ein, dass Tosca die Schmerzensschreie des unglücklichen Scarpia hört. Um ihn zu retten, verrät Tosca das Versteck des Revolutionärs Angelotti, der sich daraufhin tötet. Cavaradossi wird unterdessen in der Engelsburg gefangen gehalten und zum Tode verurteilt. Scarpia schlägt der jungen Frau folgenden zynischen Handel vor: Für die Freiheit ihres Geliebten soll sie sich dem Polizeipräsidenten hingeben.
Tosca willigt ein, doch kaum ist sie im Besitz des Passierscheins für sich und Mario Cavaradossi, erdolcht sie Scarpia und eilt in die Engelsburg, wo die Exekution Cavaradossi nur simuliert werden soll, wie es der Polizist versprochen hat. Der Maler wird jedoch erschossen, und Tosca stürzt sich verzweifelt aus der Höhe der Festung in die Tiefe.

Werkgetreue, spektakuläre Leinwand-Adaption von Giacomo Puccinis Oper mit den famosen Gesangsstars Angela Gheorghiu, Roberto Alagna und Ruggero Raimondi und der erstklassigen, digital aufgenommenen Einspielung von Orchester und Chor des Londoner Covent Garden Opera House.

Details

Angela Gheorghiu, Roberto Alagna, Ruggero Raimondi
Benoit Jacquot
Musikalische Leitung Antonio Pappano
Romain Winding
nach Giacomo Puccini

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken