Une partie de plaisir

 F 1975
100 min.
film.at poster

Eine der Raritäten in Chabrols Schaffen, ein Schlüsselfilm über seinen langjährigen (und von ihm oft als seine "schwarze Seele" bezeichneten) Drehbuchpartner Paul Gégauff: die Geschichte zweier Eheleute, die ihre Beziehung auffrischen wollen, indem sie offene Affären beginnen.

Chabrol: "Paul schrieb das Drehbuch nach der Trennung von seiner Frau Danièle und gab es mir, um sie zurück zu gewinnen. Es war ein wenig romantisiert, aber viele Episoden entsprachen den wirklichen Geschehnissen, über die ich gut Bescheid wusste. Zuerst wollte ich es mit jemandem wie Trintignant verfilmen, aber dann sagte ich mir, dass es interessanter wäre, die Rollen von den echten Personen spielen zu lassen. Paul stimmte sofort zu, Danièle ebenso - ich glaube, ihr war einfach danach, zu schauspielern. Wir gingen noch ein bisschen weiter, denn ich besetzte auch ihre Tochter Clémence, sie war wunderbar. Und wir drehten den Film sogar dort, wo sie gelebt hatten." (Christoph Huber)

Details

Paul Gégauff, Danièle Gégauff, Clémence Gégauff, Paula Moore, Michel Valette
Claude Chabrol

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken