Ausländer. Teil 1: Schiffe und Kanonen

 Schweden 1976

Utlänningar. Del 1: Bätar och Kanoner

Independent 
film.at poster

Die geografische Disponierung für die Produktion bestimmter Waren drängt zu einem Austausch mit anderen Ländern, um der sich entfaltenden Ökonomie im gesellschaftlichen Leben immer mehr Raum zu überlassen.Die ausgetauschten Fähigkeiten der Arbeitskräfte ließ die Wirtschaftszweige auf die modernste Art produzieren. Ausländer stellten in Wallonien Salpeter, Schwefelsäure, Waffen aus Bronze, Eisen und Messing her. Die gemauerten Schmelzöfen wurden von wandernden Gießern aufgestellt. Auch der schwedische König lockte wallonische Unternehmer und wallonische Eisenbahnarbeiter nach Schweden. Der Produktion von Handfeuerwaffen und Kanonen stand nun nichts mehr im Wege.Filmaufnahmen in einer Lütticher Waffenfabrik zeigen die Fertigstellung von Jagdgewehren, die mit Blumen- oder Tiermuster geschmückt gekauft werden können. Waffen zum Tiere töten werden sorgfältig und zum Teil von Hand gemacht. Fast wie früher, um 1600. Waffen zum Töten von Menschen werden in Maschinen und Automaten gemacht. (Harun Farocki, 1979)

Details

Peter Nestler
Peter Nestler
Peter Nestler, Zsêka Nestler
SVT, Tevearkivet Kundtjänst, 105 10 Stockholm, Schweden, T 8 784 57 00, tevearkivet@svt.se

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken