Veda Atatürk - Der Abschied

 Türkei 2010

Veda Atatürk

Drama, Biografie, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 16.04.2010 ab 16 
Veda Atatürk - Der Abschied

Zülfü Livaneli meldet sich nach langer Regle-Pause mit der größten Produktion des türkischen Kinos zurück.

Zugleich die Lebensgeschichte Atatürks und auch die Geschichte einer Freundschaft zweier Männer, die in ihrer Kindheit begann, ihre Fortsetzung in der Kriegskameradschaft fand und sich in der Verfolgung ihrer Ideale in eine Bruderschaft verwandelte. Jene Freundschaft, die nach dem Tode des einen zum Selbstmord des anderen führte. Es ¡st zugleich die Geschichte der Gründung einer Republik, die sich heute aus politischen Widersprüchlichkeiten nicht retten kann.

Details

Serhat Mustafa Kiliç, Burhan Güven, Fikret Kagan Olcay, Bartunç Akbaba u.a.
Zülfü Livaneli
Zülfü Livaneli
Peter Steuger
Zülfü Livaneli
MaXXimum
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Geht es auch ohne Fingerzeig?
    "Es ¡st zugleich die Geschichte der Gründung einer Republik, die sich heute aus politischen Widersprüchlichkeiterin nicht retten kann."

    Zumindest extistiert diese Republik seit bereits 87 Jahren entgegen aller Probleme und Wiedersprüchlichkeiten und wird immer noch durch das Volk getragen. Wie instabil das Politische System zeitweise auch ist, niemand bestreitet in der Türkei die Notwendigkeit und Richtigkeit einer Republik.

    Der Film ist ein Historienfilm, etwas "Hollywood like" aber trotzdem sehr spannend und fesselnd. Die Musik ist übrigens sehr gut gelungen.

    Es wäre schön einen ähnlichen Film aus Deutschland zu sehen, z.B. etwas wie die Ausrufung des deutschen Kaiserreichs oder die Weimaer Republik, aber die fand ja ein schnelles Ende...