VIS 2012: Provocation Censorship

Kurzfilm

Lautstarker Protest, wutentbrannte Schritte, knallende Türen - manche werden solche Situationen in öffentlichen Auseinandersetzungen bereits erlebt haben. Nicht zuletzt von der Kunst und dem Kino haben sich BürgerInnen und deren VertreterInnen immer wieder provoziert gefühlt. Hier führt ein politisierender Penis zum Skandal, dort ein Video über einen faschistisch organisierten Polizeistaat zur Zensur. Wie die Obrigkeit mit "sensiblen Inhalten" - zumeist Politik, Gewalt oder Sexualität - umgeht, verrät viel über die jeweilige Gesellschaft. Und gerade der Kurzfilm eignet sich perfekt für die Provokation.

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.