White Chicks

 USA 2003
08.10.2004 109 min.
5.40
White Chicks

Zwei afroamerikanische FBI-Agenten nehmen den Personenschutz sehr enst und versuchen, sich als zwei verwöhnte weiße Millionärstöchter auszugeben.

Nach einigen beruflichen Fehlschlägen rangieren die beiden Agenten Marcus und Kevin Copeland (MARLON und SHAWN WAYANS) ganz am Ende der FBI-Nahrungskette. Als zwei verwöhnte Society-Zicken, die Milliardärs-Töchter Brittany und Tiffany Wilson (MAITLAND WARD und ANNE DUDEK) entführt werden sollen, werden folglich nicht Marcus und Kevin, sondern ihre Kollegen und größten Rivalen, mit dem wichtigen Fall beauftragt. Für Kevin und Marcus bleibt nur der undankbare Job, die Gucci-gekleideten Gören sicher vom Flughafen in ihr Hotel auf den Hamptons zu eskortieren. Doch selbst diese simple Aufgabe scheitert an widrigen Umständen: Denn Tiffanys verwöhntes Schoßhündchen verursacht prompt einen Verkehrsunfall, bei dem sich die beiden Mädchen kleine Bagatell-Blessuren einfangen - zumindest ihre operierten Lippen und Nasen.

Als sich die beiden eitlen Erbinnen daraufhin weigern, sich derart entstellt bei einem wichtigen Society-Event zu zeigen, beschließen Kevin und Marcus kurzerhand, die Diven sicher in einem Luxus-Hotel zu verwahren, während sie selbst undercover deren Stelle einnehmen. Verkleidet als reiche, weiße Mädchen mischen sich die beiden Schwarzen unter das mondäne Partyvolk auf den Hamptons und hoffen, dadurch dem Kidnapper-Ring auf die Spur zu kommen und durch diesen Fahndungserfolg auch gleichzeitig ihr ramponiertes Image beim FBI wieder etwas aufpolieren zu können. Doch schon bald müssen die beiden Agenten feststellen, dass es viel schwieriger ist als gedacht, im Haifischbecken der High Society zu überleben...

Altersempfehlung: ab 10

Details

Shawn Wayans, Marlon Wayans, Jaime King, Frankie Faison, Lochlyn Munro u.a.
Keenen Ivory Wayans
Teddy Castellucci
Steven Bernstein
Keenen Ivory Wayans, Shawn Wayans u.a.
Columbia TriStar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • fader Dreck - Teil 1
    Also am Anfang von diesem knapp 90 Minuten langen Film dachte ich mir, meine Güte was sind das für 2 hässliche dunkel gebräunte Männer, die sehen aus wie Cheech und Chong im Drogenrausch nach einer 200 Minuten langen Aufenthaltskur im Solarium. Nicht nur total übertrieben, auch so übermäßig amerikanisch in die Fresse schlagend witzig übertrieben irgendwie das ganze. Alleine wie die schon geredet haben, weil ja in dem Geschäft 2 Leute waren die angeblich, laut den verkleideten FBI Agenten Drogendealer sein sollten, aber es waren leider die richtigen Lieferanten, die auch wirkliches Vanilleeis lieferten, und ja jetzt hatten die 2 dann den Arsch offen, weil sie ja die richtigen Vanilleeislieferanten als verkleidete FBI Agenten zusammenschlugen, und die richtigen Gangster die danach auftauchten, entkamen mit Waffengewalt.

    Und ja der Chef von den 2 Volltrotteln hat sie dann natürlich richtigerweise zur Sau gemacht, doch leider hat den dann wieder seine Frau zur Sau gemacht, und ich glaube der Regisseur hat die ganze Zeit versucht den Zusehern klar zu machen das der Film lustig ist, aber das klappt ungefähr so gut als würde man Thomas Gottschalk versuchen in Schuhe mit der Größe 33 reinzustopfen.

    Der Film ist ja auch von den Machern von ¿Scary Movie 1 -3¿ ¿ Marlon und Shawn, Wayans, bekannt als die Wayans Brüder, es sind 2 in der Sippe, und die machen meistens so Furz und Fäkalfilme, die ja teilweise recht lustig sind, und meistens haben sie geklaute Ideen nur ordinär und rüpelhaft verfeinert.

    Also die 2 haben dann wieder einen neuen Auftrag bekommen, und der bringt die beiden dazu, so wie bei
    ¿Manche mögens heiß¿ sich als Frauen zu verkleiden, und noch dazu welche. Ein Wahnsinn, erstens sieht man die herrlich grauslichen Dicken Waden, dann sieht man das die braune Hautfarbe etwas durchschimmert durch die schlechten Masken, dann haben die Leute die eigentlich 2 berühmte Sängerinnen auf einer Party erwartet haben, sich gewundert wie die beiden auf einmal größer sind, aber das war nur ein bißchen wundern, dann haben sogar einige Jungs den 2 falschen Frauen nachgepfiffen und sie angemacht.

    Und grottenschlecht fand ich einfach das sich die 2 verkleideten Bullen so gebärdeten wie ja nur keiner, geschimpft, gemurrt, sich nicht anmachen lassen, obwohl sie ja eine Tarnung hatten, mit Männerstimme geredet, das war dann wirklich blöd, unlustig und total unrealistisch.

    Gefallen hat mir die eine Szene mit dem verliebten Footballstar, der sich in die eine verliebt hat, und der Typ wollte unbedingt weg, doch er konnte nicht, der war einfach scharf auf sie, also waren sie essen, und der Typ fraß wie eine Sau, stopfte alles in seinen hässlichen Mund rein, wie eine Müllverbrennungsanlage, oder wie meine Nachbarin, und fraß und sah aus als würde er gleich alles rauskotzen, und dem Typen hat das nicht gefallen aber er fühlte sich angetörnt, und als er dann einen Furz ließ, hat der Star dann auch mitgefurzt.

    Das war lustig, meiner Freundin zu blöd, ich verbog mich vor lachen wie ein Schlangenmädchen, und ich habe viel gelacht, und auch bei der Szene wo der Typ am Scheißhaus saß, und das in der Damentoilette, und die ärgsten Verrenkungen gemacht hat, als er in die Klomuschel gefurzt hat.

    Angeblich machen die Wayans Brüder demnächst eine Verfilmung der Munsters, oh meine Güte, das wäre wirklich schlimm, Hermann Munster beim Furzen. Also der Detektiv KEVIN (Shawn Wayans) und sein Bruder MARCUS COPELAND (Marlon Wayans), ja die Regisseure müssen halt 2 so reiche Millionenerbinnen beschützen, und die haben leider ein Problem, Narben im Gesicht und können natürlich auf Ihrer Zickendeppenparty nicht auftreten.

    Der Film kommt mir ungefähr so vor als würde ein Zombie versuchen in Star Wars eine Verhängnisvolle Affäre mit Tootsie zu pflanzen, während Rain Man darüber nur lächelt, da sich Ein Zombie hing am Glockenseil viel zu scary Movie mäßig benimmt.

    Am besten man sieht sich den Film ohne intelligente Frauen an, am besten nur m

    Re:fader Dreck - Teil 1
    is echt laecherlich sich so ueber den film aufzuregn!!hast nix besseres zu tun was??..echt bescheuert!!

    habe schon mehr gelacht, Teil2
    Am besten man sieht sich den Film ohne intelligente Frauen an, am besten nur mit so Typen wie Homer Simpson, versoffene Löcher, und ja daneben kann man bei dem Film gut furzen, das fällt eh nicht auf, ist eh egal bei dem Film. Alleine schon die Idee, BRITTANY und TIFFANY WILSON haben bei einem Autounfall die aufgespritzte Lippe und ein bißchen Haut sich verletzt, und da sie nicht auf der Wochenende Party mit Girliezicken auftreten können, müssen eben die 2 einspringen.

    Noch dazu ist da so ein Geldhai, der muß auch noch abserviert werden, und ja dann müssen die 2 noch Psychiater spielen, einige Girlies zur Raison bringen, ein paar Weiberzickenkämpfe ausstehen, eben wie in der Politik, wie im Parlament. Was für ein intelligenter Film. Eigentlich eh nichts schlimmes, nur ein bißchen blöd finde ich ihn dennoch.

    Gefehlt hat mir die Spannung, die guten Dialoge, die Witze, es war das meiste fast peinlich blöd, dann fehlte mir ein bißchen ordentliche Schauspielkunst, nicht nur ein Herumgeblödle, und dann wunderte ich mich noch lange, wieso machen die Wayans Brüder so einen blöden Film, der noch dazu in den USA 70 Millionen US $ einspielte, wahrscheinlich waren das lauter aus dem Irrenhaus entsprungene blinde Wachsfiguren, und das noch so dilettantisch? Ich schätze die haben einfach keine Ahnung von lustigen Filmen drehen, oder sie übertreiben absichtlich so übermäßig das es einfach nur mehr weh tun soll, weil die wollen die Kinowirtschaft schädigen damit keiner mehr ins Kino geht. Damit können sie sich ein Alleinherrscher Monopol sichern, und jeder darf sich nur mehr per Todesstrafe deren Filme ansehen.

    Mit mir nicht.

    Zu empfehlen, ja bedingt, mit Viagra im Bauch, LSD in der Speiseröhre, und Weingeist in der Birne, kann man den Film gerade verkraften.

    50 von 100


  • Ja war sehr sehr geil der film. Sind zwar tiefe späße aber ich hab mich fast angemacht so lustig.SEHENSWERT!!


  • Mir hat er gut gefallen. Unterhaltung auf ziemlich tiefem Niveau, aber mit sehr treffender Verarschung der Hochglanzszene. Wer sich geistreicheres erwartet, braucht ja nicht hinzugehen, und ergo auch nicht raunzen.

  • dr. chicks
    geht diesen film unbediengt schauen ! ich hab ihn in den usa gesehen und es lohnt sich wirklich.

    Re:dr. chicks
    der film is echt genial...hammer witzig!!
    hab ihn in australien mir angschaut..is in origial viel besser als in deutsch!!!