WILLKOMMEN IM GHETTO

„Straight Outta Compton“ ist nicht nur der Soundtrack einer ganzen Generation und weit darüber hinaus, sondern auch der neueste Film von F. Gary Gray („The Italian Job“, „Gesetz der Rache“). Das Biopic zeigt die Anfänge, den großen Durchbruch und den Zerfall einer Gemeinschaft, die als fundamentaler Grundstein des Gangsta-Rap in die Geschichte einging.

In den späten 80er Jahren ist Compton eine Gegend, die man eher meiden sollte. Armut, Drogen, Polizeigewalt und Widerstand gegen die Exekutive prägen die Atmosphäre des berühmt-berüchtigten Vorortes von L.A. Zu dieser Zeit jedoch formierte sich eine der namhaftesten Rap-Gangs der letzten Dekaden. Der Turntable-Master Dr. Dre, das lyrische Genie Ice Cube und der selbstbewusste Visionär Eazy E sind nach wie vor Legenden des Rap Games, doch dieser Film zeigt sie in den Startlöchern zu einer bahnbrechenden Karriere. Dr. Dre und Eazy E fantasierten Mitte der 80er Jahre über ein kollektives Projekt, das ihnen einen kreativen Ausgleich zu ihrer hoffnungslosen Umgebung in Compton gewährleisten sollte. Dre brachte schnell Ice Cube mit ins Spiel, der sich im kleinen Rahmen einen Namen als talentierter Texter machen konnte. Als dann noch Mc Ren und Dj Yella mit an Bord kamen, war die Gruppe komplett.

Nach den ersten Studioaufnahmen, die vor allem durch die kleinkriminellen Aktivitäten von Eazy finanziert werden konnten, wurde der Manager Jerry Heller auf die Truppe aufmerksam. Er nahm sie unter seine Fittiche und ebnete ihr dank seinem Glauben an die Aussagekraft der Musik von N.W.A. und durch seine Kontakte zur Musikbranche den Weg in eine einflussreiche Zukunft. Die sozialkritischen und unverblümten Texte einer unterdrückten Gesellschaft, für die N.W.A. eintritt, treffen genau den Nerv der Zeit.

Nach dem Hochmut kommt der Fall

Der Ruhm dieser Gruppe erreicht Dimensionen, die keiner der Beteiligten erahnte. Die Jungs feiern ihren Erfolg und leben ein Leben, das ihnen ohne den großen Durchbruch niemals möglich gewesen wäre. Dass das glorreiche Musikgeschäft jedoch auch seine Kehrseiten hat, wird aus jugendlicher Naivität nicht bedacht. Die Gruppe überwirft sich auf Grund von finanziellen Streitigkeiten. Ice Cube ist 1989 das erste Mitglied, das die Band verlässt; kurz darauf folgt auch Dr. Dre, was dem zerrütteten Kollektiv endgültig den Wind aus den Segeln nimmt.

Obwohl das Biopic als genreübergreifendes Actionspielfilm-Drama verstanden werden kann, war es doch die intensive Beteiligung von wichtigen Schlüsselfiguren wie Dr. Dre, Ice Cube und der Witwe von Eazy E, die allesamt als Produzenten fungierten und den Film auf eine realitätsnahe Ebene hoben. Das Versöhnungsmotiv und der tragische Tod der Musik-Ikone Eazy E sind ebenfalls Aspekte, die den Machern bei der Produktion des Films sehr wichtig waren.

Das gesamte Filmteam war sehr bemüht so nahe wie möglich an den realen Erlebnissen der Künstler dran zu bleiben und daraus ergeben sich 147 Spielminuten, die es wert sind, gesehen zu werden. Diese Kinofassung der N.W.A.-Geschichte ist logischerweise eine komprimierte Erzählung, die keinesfalls alle Perspektiven und Details widergibt und auch nicht als Musikerdokumentation interpretiert werden sollte.

Straight Outta Compton

Straight Outta Compton

USA 2015
Drama, Musikfilm / Musical, Biografie
27.08.2015
F. Gary Gray
Dieser Musikfilm erzählt die kontroverse Geschichte des kometenhaften Aufstiegs der "World's Most Dangerous Group" N.W.A. (Niggaz Wit Attitudes) rund um Dr. Dre und Ice Cube...
8.10

Kommentare