The Italian Job - Jagd auf Millionen

 USA 2003

The Italian Job

Thriller, Krimi, Abenteuer, Action 111 min.
7.00
The Italian Job - Jagd auf Millionen

Der Meisterdieb Charlie Croker muss von einem falsch spielenden Partner Goldbarren im Wert von 35 Millionen Dollar zurückholen.

Charlie Croker (Mark Wahlberg) ist ein Meisterdieb. Gemeinsam mit seinen Komplizen Lyle (Seth Green), Handsome Rob (Jason Statham), Left-Ear (Mos Def) und Steve (Edward Norton) sowie seinem väterlichen Mentor John (Donald Sutherland) hat er gerade bei einem Aufsehen erregenden Coup in Venedig Goldbarren im Wert von 35 Millionen Dollar erbeutet. Doch die Freude über den Reichtum währt nur kurz. Auf einer abgelegenen Gebirgsstraße entpuppt sich der vermeintliche Freund Steve plötzlich als Verräter. Skrupellos erschießt er John und treibt seine Ex-Komplizen mit ihrem Jeep ins eiskalte Wasser eines Gletschersees. Nur durch Zufall können Charlie, Lyle, Rob und Left-Ear überleben.
Ein Jahr später gelingt es den bestohlenen Dieben, Steves Spur aufzunehmen. Der Killer hat sich in einer bestens bewachten Villa in Los Angeles verschanzt. Doch keine Alarmanlage, kein Wachmann und keine noch so bissigen Bluthunde können Charlie bremsen: Er ist fest entschlossen, dem Verräter sein Gold wieder abzunehmen! Gemeinsam mit Johns Tochter Stella (Charlize Theron), die das Safeknacker-Talent ihres Vaters geerbt hat, tüftelt Charlie einen mehr als raffinierten Plan aus, wie er Steve zum armen Mann machen kann. Doch am Tag des großen Coups läuft einiges schief. Der Raub muss verschoben werden - und Steve ist nun vorgewarnt. Um doch noch an den Tresor voller Gold zu gelangen, müssen Charlie und seine diebischen Freunde zu wahrhaft spektakulären und atemberaubend tollkühnen Methoden greifen...

Details

Mark Wahlberg, Charlize Theron, Edward Norton, Seth Green, Jason Statham u.a.
F. Gary Gray
John Powell
Wally Pfister
Neil Purvis, Robert Wade
Constantin / Concorde Filmverleih

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • sutherland nur in nebenrolle
    die kommentatoren sind sich ohnehin alle einig: der film ist so mittel. das stimmt allerdings: der film ist - auch - spannend. und es gibt einen neuen "verbrecher-schmäh", der zwei handlungsstränge bestimmt, der wirklich nicht schlecht ist. verraten wird er natürlich nicht. eines muß man wissen: wer, wie ich, hauptsächlich wegen sutherland hingeht, wird enttäuscht sein: er hat eine nebenrolle!

  • Gute Durchschnittsware
    Es stimmt was man so hört. Megaknaller ist der Film keiner, aber wirklich schlecht ist er auch nicht. Irgendwie fehlt der richtige Pepp, und das obwohl genug (Auto-)Action vorhanden ist. Aber alles wirkt so beliebig, so austauschbar. Es ist, als ob man vieles schon mal (in einem James Bond Film) gesehen hätte. Streckenweise wirkt der Film wie ein überlanger Reklamefilm für Mini Cooper (BMW). Positiv fällt auf, das die Handlung da und erkennbar ist, und das man auch Augenmerk auf eine gewisse Smartheit in der Durchführung der Story legt (Planung und Durchführung der Diebszüge).

    Die (teils prominent besetzte) Schauspielriege macht ihre Sache gut (wenngleich auch nicht oscarreif), Musik und Kamera geht auch OK. Der Schnitt ist bei einigen Szenen nervend, da von langsamer Spannung (Safe-knacken) auf schnelle Spannung (Autoverfolgung) hin- und hergeschaltet wird. Irgendwie nervt(e) das (mich). Regie (bis auf das) auch ganz passabel.

    Resumee: Wer ein Mini-Fetischist ist sollte sich den Film ansehen (jede Menge aufgetunete Minis), alle anderen nur, wenn sie nichts besseres zu tun haben, oder mit solider Safeknacker/Autoaction-Durschschnittswar e zufrieden sind. Ansonsten eher auf das Leihvideo warten.

    (Meine Wertung: 6,5 von 10 Punkte)

  • Empfehlenswert!
    Ein rundum gut gemachter Film. Die Story ist natürlich etwas seicht, aber das stört bei solch einem Film gar nicht. Der Film errinnert mich ein bisschen an Oceans Eleven. Vor allem beim Soundtrack. Ein idealer Film mit "Feel good" Garantie.

  • nicht schlecht, aber auch nicht gut (wie der Titel dieses Posts)
    Ja, sehr schön, wirklich nett. Gute solide Abendunterhaltung, tolle Stars. Dennoch wirkt der Streifen farblos, zuwenig Höhen und Tiefen, ein typischer Hollywood-Aufguss aus Inkredienzien, die wir schon zu oft in anderen Diebsfilmen gesehen haben. 6 von 10 Punkten (harte Beurteilung).