It's Only Talk

 J 2005

Yawarakai seikatsu

Drama 126 min.
7.20
film.at poster

Die 35-jährige Yuko lebt als Single, und obwohl Männer in ihrem Leben durchaus eine Rolle spielen, verzichtet die junge Frau auf echte, tiefe Beziehungen. Vielmehr gibt es für jedes ihrer Bedürfnisse einen speziellen Mann: Der junge Gangster Noboru verhält sich ebenso sprunghaft wie sie, ihr Studienkollege Honma ist impotent, ihr Internet-Partner «K» bezeichnet sich selbst als pervers, und bei ihrem Cousin Shoichi, der nun bei ihr Unterschlupf sucht, hat Yuko ihre Unschuld verloren. Mit einer Digitalkamera durchstreift Yuko ihr Viertel, auf der Suche nach interessanten Motiven für ihr Internet-Tagebuch. Doch vielmehr scheint es, als sei sie auf der Suche nach menschlicher Nähe - und nach sich selbst. Dieser eindringliche Film ist ein kleiner Essay über das Leben selbst. Denn Yuko wird es nie «besser gehen», sie wird stets nach Höheflügen wieder am Boden landen, ganz gleich wie viel Medikamente sie nimmt. Aber für Regisseur Hiroki Ryuichi bedeutet dies, dass sie gerade deshalb unseren Respekt verdient. It's Only Talk ist ein Film, der von uns nicht mehr verlangt als Aufgeschlossenheit und Mitleid gegenüber den gezeichneten und geschlagenen Kreaturen, die wir Menschen nennen. Im Gegenzug offenbart er das Leben eines solchen Menschen in all seiner wahnsinnigen, verwundeten Schönheit. (New York Asian Film FestivabpMit effektvollem Einsatz von Digitalkamera sowie einer beeindruckenden Darbietung der Hauptdarstellerin Terajima Shinobu entpuppte sich im Jahr 2003 Vibrator, ein Film des altgedienten Pink-Filmemachers Hiroki Ryuichi, als ein Drama, das die echten, zeitgenössischen Probleme seiner Protagonistin mit echten, zeitgenössischen Mitteln porträtierte. It's Only Talk konfrontiert nun - mit derselben Hauptdarstellerin - gleichfalls ein Problem, das im Herzen einer Gesellschaft verankert ist. Hiroki Ryuichi bleibt nicht nur seinem Thema und sich selbst treu, sondern gewährt einen Einblick in den verwirrten Seelenzustand des heutigen Japans. (Tom Mes)

(Text: Viennale 2006)

Details

Terajima Shinobu, Toyokawa Etsushi, Matsuoka Shunsuke, Taguchi Tomorowo, Tsumabuki Satoshi
Hiroki Ryuichi
nido
Suzuki Kazuhiro
Arai Haruhiko

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken