Zelig

 USA 1983
Komödie 79 min.
Zelig

Eind fikitve Dokumentation über das "menschliche Chamäleon" Leonard Zelig. Zeilig ist einMann ohne eigene Identität, der sich seiner jeweiligen menschlichen Umwelt perfekt anpasst.

Eine fiktive Dokumentation über das "menschliche Chamäleon" Leonard Zelig (Woody Allen). Zelig ist ein Mann ohne eigene Identität, der sich seiner Umgebung so perfekt anpasst, dass er zum Indianer, zum schwarzen Jazzmusiker, zum Rabbiner oder zum Psychoanalytiker mutiert, je nachdem wie die Situation es erfordert.

Zeligs permanente Selbstverleugnug macht ihn in den 20er Jahren zum Star - ein lohnendes Forschungsobjekt für Soziologen und Psychiater, für die Medien das Bild des idealen US-Bürgers, der fähig ist, sich in jede Gesellschaft einzugliedern.

Woody Allen jongliert bravourös mit Archivbildern, gestellten Kommentaren und auf "alt" getrimmtem Pseudo-Dokumentarmaterial. Die Szenen, in denen Zelig auf historische Figuren wie Charlie Chaplin, Papst Pius XII. oder Hitler trifft, sind perfekt inszeniert.

Details

Woody Allen, Mia Farrow, John Buckwalter, Marvin Chatinover, Stanley Swerdlow u.a.
Woody Allen
Dick Hyman
Gordon Willis
Woody Allen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken