Zwei Halbzeiten in der Hölle

 H 1961

Két félidö a pokolban

Drama, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 122 min.
8.00
film.at poster

Die Verwaltung eines Straflagers läßt zur Feier von Hitlers Geburtstag ein Fußballspiel zwischen den Gefangenen und der Wachmannschaft organisieren, das ungewöhnlich verläuft.

1943. In einem Straflager für ungarische Zwangsarbeiter in der Ukraine, wo Hunger, Schikanen und Demütigungen den Alltag bestimmen, soll zu Ehren von Hitlers Geburtstag eine Häftlingsauswahl ein Fußballspiel gegen die deutsche Wachmannschaft bestreiten. Unter den Inhaftierten befindet sich auch der ehemalige Fußballstar Ónodi, der den Auftrag erhält, die Häftlingsauswahl zu formieren, was nach Ónodis Ansicht wochenlanges Training bei ordentlicher Verpflegung erfordert. Die Dienstfreistellungen und Sonderrationen sind auch für Häftlinge attraktiv, die keine Ahnung vom Fußball haben. Einer von ihnen ist der jüdische Intellektuelle Steiner. Nach anfänglichem Widerstreben nimmt der die sportliche Aufgabe ernst nehmende Teamkapitän den »Antikicker« in die Mannschaft auf. Als die Stunde der Wahrheit schlägt, entwickelt sich das Spiel auf unerwartete Weise. Im Vorprogramm fragen sich zwei Rabbis, ob im Himmel auch Fußball gespielt wird. (hp)

Vorprogramm: LA VIE, LA MORT ET LE FOOT / DAS LEBEN, DER TOD UND DER FUSSBALL

B 2000

REGIE: Sam Garbarski

LÄNGE: 6 Minuten

Details

Imre Sinkovits, Dezsö Garas, István Horváth, József Szendrö, István Velenczei, Gyula Benkö, János Görbe, Tibor Molnár, János Makláry, Laboch Gerald, Siegfried, Brachfeld, Antal Farkas, Béla Barsi, János Rajz, László Márkus (II)
Zoltán Fábri
Ferenc Farkas
Zoltán Fábri, Péter Bacsó

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken