17 Again

 USA 2009
Komödie 15.05.2009 102 min.
6.40
17 Again

Mike O'Donnell erhält im Leben eine zweite Chance, indem er sich auf wundersame Weise in einen 17-Jährigen zurückverwandelt.

Mikes (Matthew Perry) glorreiche Zeiten sind definitiv vorbei. Die Ehe mit Scarlet (Leslie Mann) ist zerbrochen. Im Job wird er bei einer Beförderungsrunde übergangen. Seine Teenagerkinder halten ihn für einen Versager. Und zu allem Überfluss ist er auch noch gezwungen, bei seinem besten High-School-Freund Ned (Thomas Lennon) zu wohnen, der es vom Technik-Nerd zum Milliardär gebracht hat.

Doch Mike erhält eine zweite Chance, als er sich auf wundersame Weise in einen 17-Jährigen zurückverwandelt. Dumm nur, dass er jetzt zwar wie 17 aussieht, aber nach wie vor wie ein Mittdreißiger denkt.

Details

Zac Efron, Leslie Mann, Thomas Lennon, Matthew Perry, Tyler Steelman, Allison Miller u.a.
Burr Steers
Rolfe Kent
Tim Suhrstedt
Jason Filardi
Warner Bros.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sommerfilm - Teil 1
    Die Wohnung von NED hätte ich gerne, der hat Schwerter, Antike Säbeln, Star Wars Utensilien. Der tut sich nur ein bisschen weh wenn er von 3 Metern runterfällt, er kennt sich mit Esoterik aus, er glaubt er spinnt als er seinen verjüngten Freund sieht der mit seiner Frau eh nur Probleme hat und schnell ist man dahinter dass der Hausmeister schuld ist ans der verjüngenden Verwandlung. Dazu die ganzen Probleme mit Mädchen, die süßen Mädchen, 17 und 18 Jahre, alle sind extrem geil und gut aussehend, ja dass ist typisch in amerikanischen Teeniefilmen und als ich den Film anfing zu sehen dachte ich mir He ist dass „High School Musical 3“? Ich hoffe es fangen nicht gleich alle zu singen an, die Darsteller sehen alle gleich aus, der Sturz in den Strudel bei der Brücke sah dämlich aus, CGI Effekte nicht so gut, der Anfang etwas unpassend, aber in jedem Film schon ähnlich da gewesen. Der Freund 4 Computer ja irgendwie ist der Film dämlich aber irgendwie gut.

    Super war wie er als 17 Jähriger im neuen Körper mit altem Geist alle vorführt, den Klassen Gemeinling dann bloßstellt, mit psychologischen Wissen punktet, ja ist ja klar dass er dass so gut kann aber wieso ist er denn bitte im Jahr 2008 als 17 Jähriger gelandet und nicht 1980? Dass wäre viel besser gewesen. Wieso geht er nicht zu seinen alten Eltern sind die Tod? Wieso vertraut er sich keinem an außer seinem Freund, misstraut er seinen Eltern was im altmodischen Amerika ja unlogisch ist, die sind ja ziemlich prüde dort. Er hilft seinen jetzigen Kindern und seine Tochter findet ihn super Na Ja klar, er ist ja auch Ihr Vater nur ist er 17.

    Die Musik ist manchmal gut, sie passt zu dem Film, schön fand Ich nicht dass die Exfreundin dem Mann die Schuld gibt, gut fand ich wie er gemeint hat, dass in Afghanistan die Mutter von dem Jungen, Also eigentlich seien Exfreundin, er ist ja 17, mit abgehackten Händen durch die Straßen getrieben werden würde, was ja stimmt, Frauen treiben sich oft rum wie Huren. Man sieht in den Schulen die ganzen geilen Mädchen und gut aussehenden Schülern ja die Lehrerin bringt den Kindern Enthaltsamkeit her, Sexuelle Aktivität ist nicht gut, ja nettes Schulfach, als es um Safer Sex geht werden Kondome ausgeteilt, ja dass ist Doppelmoral. Wie er sein Plädoyer haltet, wie er über Liebe redet, über Sex redet, Sex gehört eben in die Ehe und die Liebe, ja da hat er recht, ausgelacht wird er eigentlich nicht, ne insgeheim wird er von vielen Bewundert. Einfach süß wie er redet über ein Baby und alle Mädchen schmelzen dahin sehr mutig von ihm so vor der ganzen Klasse zu Leben. Keiner will mehr Kondome. Einfach süß. Aber ist dass deswegen realistisch und logisch?

    Grad fiel mir ein hier gehört ja ne Nacherzählung noch her:

    1989, Michael O'Donnell ist der Star seines Basketball-Teams und hat die Chance auf ein volles Collage-Stipendium. Einer großen Karriere als Basketballer würde eigentlich nichts mehr im Wege stehen, wenn ihn nicht seine Freundin unmittelbar vor einem wegweisenden Spiel vor die Wahl stellen würde: sie oder das Basketball-Spielen. Da seine Freundin schwanger ist, wählt er schweren Herzen seine Freundin und wirft somit seine Karriere als Sportler weg.

    Zwanzig Jahre später ist Mike's Leben zum Stillstand gekommen und Scarlett (Leslie Mann) hat sich von ihm getrennt. Er lebt bei seinem besten Freund, dem etwas skurrilen Millionär Ned Gold (Thomas Lennon). Aus der erhofften Beförderung in seinem Job wird nichts und seine Kinder Maggie (Michelle Trachtenberg) und Alex (Sterling Knight) wollen nichts mit ihm zu tun haben. Während eines Besuchs in der Hayden High School um sich an sein altes Leben zu erinnern, begegnet er dem geheimnisvollen Hausmeister. Auf dem Weg nach Hause sieht er den mysteriösen Mann auf dem Geländer einer Brücke stehen. Nachdem ein LKW vorbei fährt ist der Mann verschwunden und Mike springt hinterher. Daraufhin verwandelt er sich in einen 17-jährigen zurück.

    Altklug - Teil 2
    Mit der Chance sein Leben diesmal in ordentliche Bahnen zu lenken schreibt er sich mit Ned als Vater, an seiner ehemaligen Highschool ein. Doch dann entdeckt er, dass seine Tochter mit dem Basketball-Kapitän (und Schläger der Schule) Stan zusammen ist, der auch ihren Bruder mobbt. Er erkennt, dass es seine eigentliche Aufgabe ist, seinen Kindern und Freunden zu helfen. Mit Mike's (mit dem Namen "Gold-Mark") Hilfe, bekommt Alex einen Platz im Basketball-Team und die Freundin die er will. Auch seiner Noch-Ehefrau hilft er im Garten um ihr Vertrauen zu gewinnen und um ihr ein wenig nahe zu sein.

    Und wie geht´s im Film weiter? Wer noch jung ist wird den Soundtrack von Gruppe wie den Virgins kennen, Kool & the Gang, Na Ja, Kenny Loggins, Santigold, ja mir alle unbekannt. He und jetzt wird’s super, ich dachte am Ende vom Film ich spinne, High School Musical deswegen weil Zac Efron der Hauptdarsteller der 3 Teile mit spielte, ich dachte doch, den kleinen Typen kenn ich doch, Braves Saubermann Image usw. Der 20 Millionen Film der 40 einspielte, eh nicht viel, ja war lustig weil Lennon ein bisschen irre ist, der glaubt alle sind Elfen und wirbt um ein Mädchen ja dass ist süß.

    Oft ist der Film etwas peinlich, übertrieben oder kitschig, fast immer ist er unglaubwürdig, aber nicht jetzt weil Körpertauschen nicht geht, sondern weil dass ganze so dargestellt wird als wäre die Welt ein zuckerrotes Märchen wo alle schön sind, nicht kotzen müssen, nicht Durchfall haben keine Erektion in der Kirche habe, und nicht geil auf ne 50 Jährige sind. Schauspieler Lennon der ja NED im Film spielt, dessen Liebesleben ist ein großer Teil im Film, ja was mir gefallen hat ist der fertige Garten denn die Exfrau Mutter seiner 2 Kinder gemacht hat, einfach schön.

    Ich finde dass Zac Efron die Rolle vom 30 Jährigen Matthew Perry den ich sicher schon Mal in einem Film gesehen habe, ja der spielt gut im Körper eines 17 Jährigen, und nur eines ist da, Glaubwürdigkeit, seelische Tiefe, Komplexe Wesenszüge, dass ist alles nicht vorhanden. Ja Sorry übrigens Maggie wird gespielt von Michelle Trachtenberg die 19 ist, 2 Jahre älter als Zac, und ja dass ist ne absolut geile Schnitte, die aber nicht gerade besonders spielt ja dass tun in dem Film die wenigstens, aber macht nichts, Sommerkomödie für Freundin und wenn man Teenie ist ja da wird dein Herz warm. In einigen Kinos in Amerika heißt der Film „Rewind“ und Zac Efron hat sich von Matthew Perry helfen lassen beim Schauspielen.

    77 von 100 Grad noch.