9/11, Marschall Tito, meine Mutter, und wie sie auf einmal jüdisch war

 Österreich / Kroatien 2010
Dokumentation 85 min.
film.at poster

Eine starke Frau steht im Mittelpunkt: Die Mutter des Filmemachers Ivan Siljic.

Das Leben der gebürtigen Kroatin war immer schon stark von großen politischen Geschehnissen geprägt. Siljic zeigt eindrucksvoll mit Originalbildern und Erzählungen seiner Mutter: Kindheit und Jugend in Zagreb, 68er-Bewegung, anschließend Flucht nach Wien. Als die "Tito-Blase platzt" und der Krieg in Jugoslawien ausbricht, reist sie nach Kroatien und bringt den Menschen das Nötigste, nimmt die Kamera selbst in die Hand und filmt das zerstörte Land. Sie nahm auch Flüchtlinge in ihrer Wiener Wohnung auf, nicht immer zur Freude aller Familienmitglieder.

Ein sehr persönlicher Film, der auf der Reise in die Vergangenheit auch so manches Familiengeheimnis auflöst.

(Text: FrauenFilmTage 2010)

Details

Ivan Siljic

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken