Ghost Movie

 USA 2013

A Haunted House

Komödie, Horror 07.03.2013 ab 14 83 min.
5.10
Ghost Movie

Der neue Hit von "Scary Movie"-Macher Marlon Wayans nimmt das Found-Footage-Genre auf die Schippe: im Haus von Malcolm Johnson geht es nicht mehr mit rechten Dingen zu.

Urplötzlich geht es im Hause Johnson nicht mehr mit rechten Dingen zu. Türen bewegen sich ohne fremdes Zutun, Töpfe und Geschirr fliegen durch die Gegend und das Mobiliar bewegt sich auch wie von fremder Hand - alles aufgezeichnet von Malcolms Kamera. Ein Geist scheint es sich dort bequem gemacht zu haben und sofortige Hilfe gegen den übernatürlichen Eindringling muss her. Von den etwas unterbelichteten Geisterjägern über ein hellsehendes Medium namens Chip, das ein bisschen zu sehr auf Tuchfühlung geht, bis hin zu Pater Doug, einem Kirchenvertreter mit krimineller Vergangenheit, versucht Malcolm alles, um gegen den ungebetenen, paranormalen Gast vorzugehen. Und als ob die Dinge nicht schon misslich genug wären, macht sich der Dämon des Nachts an Freundin Kisha ran und bedroht damit nicht nur den Hausfrieden, sondern auch Malcolms Sexualleben. Als Kisha komplett vom Dämon besessen wird, scheint der letzte Ausweg nur noch ein Exorzismus zu sein - und Pater Doug hat da seine ganz eigenen Austreibungsmethoden.

Details

Marlon Wayans, Essence Atkins, Nick Swardson
Michael Tiddes
Steve Gainer
Marlon Wayans, Rick Alvarez
Einhorn Film
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Oh Mann - 1
    Kennen wir doch diese ganzen Wackelkamerafilme die so nerven, weil man ständig nie sieht um was es sich eigentlich handelt. Wieso? Na weil die Kamera so wackelt, das man sich dauernd anstrengen muss sich zu konzentrieren. Wieso? Weil das Gehirn wackelt, und wenn es zu sehr wackelt, wackelt es durch das Ohr davon und sucht sich einen anderen Hohlraum.

    Ja kann passieren ist schon passiert, viele denen das passiert ist sind Politiker oder haben so einen Film wie diesen Geister Film gedreht.

    Aber egal, Hirn abschalten und rein, und dann wieder raus, so wie mit der Kamera, man hat eine Kamera und kann endlich was filmen, Weihnachten, Sylvester und Muschis. Vor allem das Dritte, ja sehr praktisch.

    Gibt ja keine Hustler Hefte, aber egal, hier in dem Film geht es ja um Marlon Wayans der Malcolm spielt, der 'ne Kamera hat und der auf Muschis und Titten steht, aber nicht so vordergründig, sondern eher so versteckt. Sein 1. Problem im Film ist das ein Hund angefahren ist, und Malcolm sich ärgert dass beim Hund die Mund zu Mund nicht funktioniert. Ja und das Starterkabel vom Auto kann den Hund leider auch nicht wiederbeleben. Seine Freundin KISHA ist natürlich froh dass der Hund tot ist, da sie allergisch gegen Hunde ist, während Malcolm einen 4 Stündigen Weinkrampf kriegt.

    Der neue witzige Film mit Marlon Wayans der bei so Verarschungsfilmen mitspielt, ist dieses Mal von Michael Tiddes gedreht worden. Wie schon der Titel vermuten lässt, geht es um Verarschungen bei Geister Filmen. Weiter geht es mit der spannenden Tatsache dass MALCOLM und KISHA in ein neues Haus ziehen. In dem neuen Haus spukt es, übrigens der ganze 2,5 Millionen US $ Film hat in Amerika nur wenig mehr eingespielt als er gekostet hat. Ich glaube 45 – 50 Millionen US $.

    Also in dem Haus spukt es, aber nicht weil das Haus voller Geister ist, sondern weil KISHA besessen ist, von Dämonen, und von geiler Unterwäsche. Nun, MALCOLM, den man im ganzen Film wie KISHA von einer Kamera gefilmt sieht, versucht mit Exorzisten und Geisterjägern den Dämon auszutreiben.

    Handlung aus.

    Was den Film anders als die ganzen Scary Movie Filme macht ist dass er intelligent ist, das er im Fahrwasser von „Paranormal Activity“ spielt, man weiß also nie was passiert, zumindestens 5 Minuten lange, und es gibt alles aus der Sicht einer Kamera. Natürlich weiß man nicht immer wer filmt. Aber es ist klar ersichtlich dass es MALCOLM ist, zumeist.

    Natürlich gibt es im Film Zoten, das ist ja auch gut so, einer der Besten war, als KISHA anfangs im Haus, Dämonenbesessen einen Furz lässt, MALCOM meint das sie wie ein Klärbecken stinkt, sie merkt das gar nicht, er meint das Ihr im Arsch ein Tier verendet ist, ja irre gut, echt lustig. Ich mag den Film. Natürlich ist im Film teilweise auch wie in den anderen Horrorfilmen ein Timecode zu sehen, wie es halt bei einem echten Horrorfilm ist.

    Unlogisch ist das KISHA gleich 10 Minuten später einen Geisterjäger will, weil aus Ihrer Handtasche was gestohlen wurde, ja unlogisches gibt es einige Dinge im Film aber da darf man nicht zu sehr nachdenken.

    Was den Film auch anders macht ist dass er eine Parodie im „Paranormal Activity“ Stil gedreht wurde, und damit will ich sagen das er gar nicht mal erst Anstalten macht sich anzustrengen und andere Dinge aus anderen Filmen nimmt und sie erfolgreich parodiert, nein das gibt es nicht so sehr.

    Wer sich noch an den lustigen aber blöden „Movie 43“ erinnert, der war wenigstens ein Gag Feuerwerk, der Film ist leider etwas ernster, aber hat lustige Szenen drinnen. Nicht so viele, leider, aber immerhin, dafür hat der Film eine gute Handlung, zumindest wenn man Gut als gewöhnlich auch definieren kann.

    langweilig - 3
    Nein, so schlimm ist der Film nicht, aber die Ganze Story mit Kamera, aufnehmen, Szenen ob ein Geist da ist durchschauen, eine bekannte Story als Plot nehmen, wenig neue Dinge ins Geschehen bringen, ja da fehlt was, spannend war das, als man dann sah wie die Sex hatten, und während die sich so angesehen haben merkten die, dass die Zimmertüre sich bewegt hat. Natürlich gibt es auch so Dinge wie Bett das sich dreht, ein schreiender Malcolm der vor Angst durchdreht, ein Leintuch das wie ein Geist herumschwebt und viel Angst Atmosphäre.

    Da kam Grusel auf, für 3,5 Sekunden. Dann fallen noch Dinge runter, und echt geisterhaft wird es. Das war wieder gut, aber wie gesagt, Komödie ist wenig, Grusel auch wenig, von überall ein bisschen aber viel zu wenig um dem Film mehr als 60 von 100 Punkten zu geben.

    Gähn - 2
    Was ich echt lustig fand ist die Furzsequenz am Anfang, oder als Malcolm Sex mit 2 Kuscheltieren hatte, wirkte irgendwie witzig, aber als BOB und DAN auftauchen die im Haus was filmen wollen, irgendwas mit Reality Show, da wird es langweilig.

    Malcolm meint, Dan soll Kameras installieren wegen Einbrechern, und KISHA meint, nein wegen Geister und das verstehe ich nicht, weil im Film ist ja anfangs gar nichts von Geistern zu sehen, normal passiert da immer was und dann installiert man so eine versteckte Kamera um im Haus Geister zu filmen oder so.

    Hier im Film ist der Anfang, der Umzug, Furzattacke, Kisha meint sie hat Geister im Haus und dann kommt Bob und Freund um 'ne Kamera zu installieren, viel Gerede und dann kommen wieder 2 oder 3 lustige Szenen. Tja, das ist mir leider zu wenig um abzulachen.

    Die Witze, die Dialogwitze, die sind oft primitiv, pervers, ordinär und abwertend was wirklich oft gut ist, aber in dem Film einfach langweilig, und dazu bin ich aber nicht im Kino. Ich lache sehr gerne über „Scary Movie“ ähnliche Filme die gut sind, aber der ist langweilig.

    Wenn ich mir denke das ich mir damals so um 1995 oder so herum den 1. Found Footage Film ansah und dachte, das wird kein Erfolg, das war „The Blair Witch Project“ – ein stinklangweiliger saublöder Film, und jetzt 17 – 18 Jahre nachher gibt es immer noch so Found Footage Filme, ja gewisse Dinge die unnötig sind halten sich einfach ewig.

    Als Steve ins Haus kommt und mit den anderen Freunden badet, keine Ahnung wie die alle heißen, redet Kisha erstmals öffentlich über Geister, oft hört man viel über alte Teenagersünden, Frauen reden über Zicken Gequake, Männer über geile Frauen, dauernd die Kamera, und wer sich einen spannenden Film anschauen will, Finger weg.

    „Date Movie“ war schon ein Scheißdreck, dann kam „Desaster Movie“ der war ein Mist, aber dafür ist der „Ghost Movie“ nicht so schlimm wie „Meine Frau, die Spartaner und Ich“ die langweiligste Komödie die ich je sah glaube ich.

    Was wenigstens positiv ist, Kisha rasiert sich die Beine, 2 Kg Haare in der Badewanne, Kisha hat Klaustrophobie, Malcolm hat Arschtrophobie, und man macht wieder Furzwitze, ja das einzige witzige am Film.

    Schade, denn aus dem Film hätte man viel machen können, ich fand ihn nicht so spannend, die Sache mit dem Empfehlen oder nicht, ja gute Frage, eigentlich schon weil er ein ruhiger Film ist, weil er neu ist, weil er nett ist, aber das reicht nicht.

    Übrigens die Erklärung wieso da Geister sind, Kisha gibt zu dass sie einen Pakt mit SATAN geschlossen hat im neue Schuhe zu kriegen, der Exorzist im Haus bei Malcolm hat telepathische Fähigkeiten und sagt ihm dass es 5 Kinder sind, die er retten muss, ja die schauspielerische Leistung von dem Depp ist so was von primitiv, ich pack es nicht.

    Die 84 Minuten vergingen nicht wie im Flug sondern haben sich gezogen, die Schauspieler sind nicht so super, Malcolm ist ein netter Darsteller, Kisha passt als Sidekick Ehefrau die nur blöd redet, blöd schaut, hin und wieder 3 Dialoge hat, obwohl das natürlich jetzt übertrieben ist, ins Negative, aber so könnte man es auch sagen.