A Long Night's Journey into Day

 USA 2000
Dokumentation 94 min.
film.at poster

Dokumentarfilm über die südafrikanische "Truth and Reconciliation Commission", die geschaffen wurde, um die Differenzen zu überbrücken, die Jahrzehnte der Apartheit hinterlassen hatten.

Im Jahr 1997 wurde in Südafrika die Truth and Reconciliation Commission (TRC) geschaffen, um Differenzen zu überbrücken, die Jahrzehnte der Apartheid hinterlassen hatten. Im Gegenzug für totale Enthüllung amnestierte die TRC Personen, die während der Apartheit-Ära Verbrechen oder Menschenrechtsverstöße begangen hatten. Die Gründung der Kommission war umstritten; manche fanden, sie würde alte Wunden aufreißen, während andere meinten, sie ließe Mörder ungestraft davonkommen. Aber für viele war es ein Modell mit Vorbildwirkung für alle von ethnischen Konflikten zerrissenen Nationen.

Die amerikanischen Filmemacherinnen Frances Reid und Deborah Hoffmann hielten die TRC für ein faszinierendes Sujet. Sie reisten achtmal nach Südafrika, lernten zahlreiche Kommissare der TRC kennen und beschlossen, vier Fälle auszuwählen, die die Perspektiven sowohl von Opfern als auch von Tätern wiedergaben.

Stadtkino Wien

Details

Deborah Hoffmann, Frances Reid
Lebo M.
Ezra Jwili

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • A long journey + a great film!
    Ich war allein im Kino, d.h. in diesem Fall war ich der einzige Gast. Am Anfang fand ich es witzig, später schrecklich, daß sich niemand sonst diesen Film anschaut.

    Es geht nicht nur um Südafrika. Es geht um den Versuch, Wahrheiten auszusprechen und die unterschiedlichen Sichtweisen verschiedener Personen zu einem Ereignis zu verstehen. Es geht auch um das Verzeihen und um das Nicht-Verzeihen-Können. Vieles davon betrifft uns alle, besonders hier in "Mitteleuropa". Wir haben da was nachzuholen, denke ich, auch wenn es sehr spät dafür ist. Aber für manche Dinge ist es nie zu spät. Die TRC ist auch nicht perfekt, aber sie zeigt uns einen guten Weg, wenigstens eines Anfang.

    Also bitte: hingehen, stillsitzen, zuhören, anschauen. Und nicht vergessen.