Die Nächte einer schönen Frau

 USA 1923

A Woman of Paris

Drama, Stummfilm, Roadmovie 84 min.
7.10
film.at poster

Eine junge Frau vom Land verliebt sich unglücklich, wird verstoßen, geht in die große Stadt und fristet als Gespielin eines Gutgestellten ein Luxuselend.

A Woman of Paris war Chaplins erster, eklatanter Misserfolg - der Film ist zwar ein Meisterwerk, wurde als solches auch von der Kritik gefeiert und sollte sich in den kommenden Jahren als stilbildend für das gesamte Genre des Melodrams erweisen, nur wollte damals kaum jemand Chaplin-Kino ohne Charlie - und in ernsthaftem Tonfall - sehen.

Die Geschichte selbst ist von der Stange: Eine junge Frau vom Land (Edna Purviance, Chaplins große Liebe) verliebt sich unglücklich, wird verstoßen, geht in die große Stadt, fristet als Gespielin eines Gutgestellten ein Luxuselend, trifft ihre alte Liebe wieder ... Was den Film zu einem Bahnbrecher machte und auch heute noch überzeugt, ist die Inszenierung: kühl, modern, indirekt eine Studie über soziale Masken und deren Haarrisse. Bald bröckeln die Fassaden und brechen zusammen, das nackte Selbst starrt einem entgegen. Manchmal, je nach persönlicher Augenblicksverfassung, erscheint das Ende fast transzendental. (R.H.) (filmmuseum)

Details

Edna Purviance, Adolphe Menjou, Carl Miller, Henry Bergman, Charles Chaplin, u.a.
Charles Chaplin
Charles Chaplin

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken