Agnes Primocic - Nicht stillhalten, wenn Unrecht geschieht

Österreich, 2002

Dokumentation

Die heute 93-jährige Agnes Primocic erzählt aus ihrem Leben: Wie sie,
in den Zeiten der austrofaschistischen Diktatur vier Mal eingesperrt,
unter den Nazis von der Gestapo verhaftet und gefoltert wurde und sich
dennoch nicht brechen ließ. Wie sie, unter Einsatz ihres eigenen
Lebens, zwanzig Gefangenen aus dem KZ Hallein, einem Nebenlager von
Dachau, zur Flucht verholfen hatte, nicht still niemals stillhaltend,
wenn Unrecht geschieht...
Länge 45 Minuten

  • Regie:Uwe Bolius

  • Kamera:Robert Angst

  • Autor:Uwe Bolius

  • Musik:Ernst Zettl

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.