Akrobat Schööön!

 D 1943
85 min.
7.00
film.at poster

Charlie, ein bescheidener Artist, kommt in einem Variété unter, wo er als Bühnenarbeiter auf seinen großen Tag wartet.

Als bei der Premiere eine Nummer ausfällt, springt Charlie ein und nützt seine Chance im Rampenlicht. Die Produktionsfirma Tobis engagierte den spanischen Clown Charlie Rivel, obwohl kein fertiges Script für ihn vorlag. Staudte reichte schließlich ein Exposé ein und schrieb das Drehbuch, in dem Rivel - der kein Deutsch konnte - eine fast stumme Rolle hatte. Das Ergebnis: eine ironische Aufstiegsromanze im Artistenmilieu, verbunden mit der Poesie des Elends und dem Glanz der Revue. Staudte vermied dabei ausgetretene Pfade, trotz der Ablenkungsfunktion des Films. Letzteres drückt auch ein im Film gesungenes Lied aus: »Musst du heut' ein bisschen weinen, dann verlier' nicht gleich den Mut - morgen wird die Sonne wieder scheinen, morgen wird alles wieder gut.«

(Text: Filmarchiv Austria)

Vorprogramm: EIN JEDER HAT MAL GLÜCK (D 1933)

Der Kurzspielfilm EIN JEDER HAT MAL GLÜCK ist Staudtes erste Regiearbeit überhaupt.

REGIE, BUCH: Wolfgang Staudte

KAMERA: A. O. Weitzenberg

DARSTELLER: Fritz Reim, Loni Heuser, Ino Wimmer

PRODUKTION: Ethos-Film GmbH

LÄNGE: 20 Minuten

Details

Charlie Rivel, Clara Tabody, Karl Schönböck, Käthe Dyckhoff, Fritz Kampers, Hans Junkermann, u.a.
Wolfgang Staudte
Wolfgang Staudte

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken